WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 20. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Neues Hilfsprojekt in Kenia


Der kenianische Kindergarten St.John's Nursery ist das neue Hilfsprojekt des Eberbacher Vereins (Foto:privat)

(csh) Seit vier Jahren unterstützt der Verein "Hände für Kenia", eine Gruppe von Müttern, hilfsbedürftige Kinder in Kenia. Ihr erstes Projekt "Tina's Kindergarten" in Kisumu wurde von Christine Onyango gegründet und geleitet. Als diese im Januar 1999 starb, gab es keine geeignete Kontaktperson in Afrika vor Ort , die dieses Projekt hätte weiterführen können.
Nun ist ein neues Hilfsprojekt gefunden, St. John's Nursery, ein Kindergarten mit einer Informellen Schule am Rande von Nairobi in den Elendsvierteln von Korogocho. Gegründet wurde der Kindergarten 1984 von Comboni-Missionaren. Die Comboni-Mission in Kenia ist eine Pfarrei der katholischen Kirche. In den Elendsvierteln Korogochos herrscht extreme Armut. Die Sozialsysteme sind teilweise völlig zusammengebrochen. Viele Kinder und Jugendliche leben als Straßenkinder und auf den Müllhalden, die innerhalb der Pfarrei liegen. Die Anzahl der Aidskranken ist sehr hoch und es gibt zahlreiche Aidswaisen. Der Kindergarten versorgt und "unterrichtet" 220 Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren in der Zeit von 8 bis 16 Uhr. Die Kinder werden von fünf Erzieherinnen betreut und erhalten ein einfaches Mittagessen aus Mais oder Bohnen. Es wird ein Beitrag von umgerechnet 2,80 DM im Monat pro Kind erhoben und selbst diesen Betrag können viele nicht bezahlen. 80 der besonders benachteiligten Kinder zahlen deshalb keine oder nur einen Teil dieser Gebühr.
Ziel der Unterstützung der "Hände für Kenia" ist es, das Elend wenigstens einiger Kinder zu mildern. Die aus den bei Kinderkleiderbasaren, Adventsfeiern und dem Stand auf dem Weihnachtsmarkt erzielten Verkaufserlöse, sowie Spenden und Mitgliedsbeiträge gehen ohne Abzüge direkt an die Missionsprokura in Ellwangen, die sie nach Kenia weiterleitet. So kommt das Geld gebührenfrei und schnell ans Ziel. Der Verein steht in ständigem Briefkontakt mit Bruder Hans Eigner, der die Einrichtung in Nairobi leitet und umgehend über die Verwendung der erhaltenen Gelder berichtet.
Weitere Auskünfte über den Verein und St.John's Nursery bei: Ulrike Riedl, Finkenweg 10, 69412 Eberbach, Tel. (06271) 7 19 57 und Sandra Hepp, Geisgasse 10, 69412 Eberbach, Tel.(06271) 60 99.

19.10.00

[zurück zur Übersicht]

© 2000 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


VHS

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

AK Asyl

Autohaus Ebert

Pächtersuche