WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 23. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Chancenauswertung mangelhaft: ISV gegen Inter Erbach 1-1 (0-1)

(jc) Ein absolut unrühmliches B-Ligaspiel konnten am vergangenen Sonntag die Zuschauer in Kailbach erleben, was voll und ganz auf das Auftreten des Gastes aus Erbach zurückzuführen ist. Erst reiste ihre Reserve gar nicht an, ohne in irgendeiner Form abzusagen und dann spielte ihre erste Mannschaft mit einer Art "Knochenbrecher-Taktik".
Die erste Halbzeit war arm an Höhepunkten, beide Abwehrreihen standen sicher, wurden allerdings auch jeweils nicht großartig gefordert. Sehr überraschend fiel dann auch der Führungstreffer von Inter in der 36.Spielminute, dem allerdings ein krasser Abspielfehler der ISV-Spieler im Spielaufbau vorausging.
Wie verwandelt kam dann das Kailbacher Team aus der Kabine und dominierte nun die Begegnung. Bereits in der 46.Spielminute hätte der Ausgleich fallen müssen. Erst rettete ein Abwehrspieler von Inter für den schon geschlagenen Keeper auf der Linie und dann vergaben die Kailbacher zwei weitere Nachschussmöglichkeiten. Es folgte nun Torchance auf Torchance für die ISV, doch selbst freistehend vor dem Inter-Torwart waren die ISV-Stürmer nicht in der Lage, den Ball im Tor zu versenken. In dieser Phase des Spiels war von Inter nichts mehr zu sehen. Die Mannschaft stellte sich hinten rein und versuchte nur noch das Ergebnis zu halten. Der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit, doch erst Carlo Schwöbel konnte in der 76.Spielminute mit einem direkt verwandelten Freistoss den hochverdienten Ausgleich erzielen. In der 79.Spielminute setzte sich Christian Hotz schön rechts außen durch und stellte mit seinem Pfostenschuss abermals die Kailbacher Angriffsschwäche unter Beweis. Unrühmlicher Abschluss dieser von den Erbacher Spielern übertrieben hart geführten Partie war ein Handgemenge zwischen Inter- und ISV-Spielern in der 87.Spielminute. Doch selbst das konnte Schiedsrichter Ahmedoviz aus Wald-Michelbach nicht von einem härteren Durchgreifen mit entsprechenden Karten überzeugen. Fazit: Die mangelhafte Chancenauswertung brach der ISV in dieser Partie wortwörtlich das Genick.
Am kommenden Sonntag, 19.November, um 14.30 Uhr empfängt die ISV die spielstarke Mannschaft der TSG Zell auf heimischem Gelände und muss in dieser Begegnung, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren, dreifach punkten. Falls die Platzverhältnisse es zulassen, spielt auch die Reserve allerdings bereits um 12.45 Uhr.

13.11.00

[zurück zur Übersicht]

© 2000 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


THW

Straßenbau Ragucci

Gelita Cup

Autohaus Ebert

Pächtersuche