WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 21. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Fotos/Videos bestellen

Forschungsprojekt als Chance für Privatwaldbesitzer


Projektleiter Jörg-Dieter Schultz (Mitte) im Gespräch mit dem Geschäftsführer der Forstkammer Baden-Württemberg, Martin Bentele, dem Vorsitzenden der FBG Hoher Odenwald, Peter Ihrig, dem Waldbrunner Bürgermeister Klaus Schölch und Forstamtsleiter Dr.Georg Bungenstab (v.l.) (Foto:Richter)

(hr) Die Fachhochschule Rottenburg startet in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Eberbach ein Forschungsprojekt zur "Informationsoptimierten Rohstoffmobilisierung zwischen Forst- und Holzwirtschaft".
Mit modernster Informations-, Datenverarbeitungs- und Holzerntetechnik soll im Privatwald des Forstbezirks eine zeitgemäße, kostenoptimierte Verarbeitungskette erprobt und der Informationsfluss "vom Baum zum Brett" optimiert werden. Damit wird den vielen Privatwaldbesitzern des Bezirks eine Chance geboten, ihren Wald ebenso nachhaltig wie effizient und schonend, vor allem aber auch ökonomisch zu nutzen.
Im Privatwald bleiben bisher große Holzreserven ungenutzt, weil viele Waldbesitzer mit kleinen Besitzflächen auf eine aktive Bewirtschaftung verzichten. Die Folge ist neben wertmindernden Pflegerückständen in den Wäldern, dass die Holzindustrie ihren Bedarf aufgrund der gestiegenen Nachfrage in bestimmten Sortimenten nicht mehr decken kann.
Das jetzt anlaufende Forschungsprojekt strebt die Aktivierung dieser stillen Reserven an. Professor Dr.Jörg-Dieter Schultz, der das Forschungsprojekt leitet, stellte das Vorhaben bei den Versammlungen der Forstbetriebsgemeinschaften "Hoher Odenwald" und "Brombach-Heddesbach" am Freitag, 10. November 2000, erstmals vor. Schultz betonte, dass man auf die aktive Unterstützung der Privatwaldbesitzer baue. Denn sie seien es ,"die jetzt die hervorragende Chance ergreifen können, ihren Wald im eigenenen Interesse, aber auch im Sinne einer nachhaltigen Forstwirtschaft ebenso effektiv wie schonend zu bewirtschaften", ermunterte er die anwesenden Waldbesitzer.
In den nächsten Wochen wird das Forschungsteam im Rahmen unterschiedlicher Maßnahmen intensiv und detailliert über das Projekt informieren. Weitere Informationen gibt es unter Tel. (07472) 951234 oder per eMail unter schultz@fh-rottenburg.de.

15.11.00

[zurück zur Übersicht]

© 2000 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Palestra Fitness

Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Autohaus Ebert

Pächtersuche