Samstag, 17. November 2018

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Flohmarktteam übergibt Spendenscheck an das Diakonische Werk


Von li.: Ulrike Baufeld, Hildegard Woldrich, Erika Walter, Ursula Hauck, Gertrud Wollinski, Ingrid Lenhart, Heinrich Hagendorn, Elsbeth und Reinhard Nollert, Hans Martin Brück, Leiter des Diakonische Werkes in Eberbach, Pfarrerin Sabine König und Sozialarbeiterin Sabine Rösler. (Foto: privat)

(bro) (rn) Das Flohmarktteam der evangelischen Kirchengemeinde übergab dieser Tage den Erlös von 3.200 Euro an das Diakonische Werk Eberbach für Bedürftige in und um Eberbach. Das Geld hat das Team am Apfeltag erwirtschaftet. Unterstützt wurde es von den Konfirmandinnen und Konfirmanden, die im Zuge ihres Konfi-Praktikums tatkräftig geholfen haben. Mit dem Betrag des Flohmarktes vom Frühlingsfest stellt das Team in diesem Jahr 6.400 Euro für die Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben müssen, zur Verfügung.

Nach den neuesten Erhebungen einer Studie, die im Auftrag des evangelischen Wohlfahrtverbandes Diakonisches Werk errechnet wurde, müsste der Regelsatz für Hartz IV Empfänger bei 433 Euro statt wie bisher bei 359 (ab 2011 364 Euro) liegen, um die notwendigste Grundversorgung zu gewährleisten. Auch werden in Zukunft keine Beiträge zu einer Altersversorgung (Rentenversicherung) mehr bezahlt. Die Regelsätze für Kinder und Jugendliche müssten laut dieser Studie um 69 Euro angehoben werden. Ebenso ist der Mobilitätssatz von 18 Euro für Jugendliche deutlich zu niedrig und müsste verdoppelt werden.

25.11.10

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de