Dienstag, 22. Mai 2018

Nachrichten > Kultur und Bildung

Drei Tage Adventsstimmung auf dem Neuen Markt


(Foto: Hubert Richter)

Mehr Bilder:

(hr) Der Eberbacher Weihnachtsmarkt fand am vergangenen Wochenende erstmals auf dem neuen Markt statt. Der Wechsel vom Thononplatz zum neuen Veranstaltungsort hat dem Event gut getan.

Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend, 1. Advent, herrschte auf dem Neuen Markt vorweihnachtliche Stimmung. Aus rund 15 Buden bestand das Weihnachtsdorf, und neben Kunsthandwerk und kulinarischen Angeboten kam auch wieder die Unterhaltung nicht zu kurz. Vor dem beleuchteten Weihnachtsbaum in der Mitte des Platzes war eine Bühne aufgebaut, auf der verschiedene Kulturevents stattfanden. Es musizierten der evangelische Posaunenchor, der Fanfarenzug, die Riverside Gospel Singers, der Chor "Right Now!", Kinderchöre der Eberbacher Grundschulen und der russische Chor "Nadeshda". Am Samstagnachmittag kam das Christkind (Lilith Back) mit einem Schlittenhundegespann auf den Weihnachtsmarkt gefahren, und der Weihnachtsmann (Eugen Emmig) verteilte kleine Geschenke. Bürgermeister Peter Reichert hatte den Weihnachtsmarkt am Freitagabend mit einer kleinen Ansprache eröffnet.

Die Resonanz der Marktbeschicker und der Besucher war überwiegend positiv. Der Weihnachtsmarkt war an allen drei Tagen sehr gut besucht.

Als kleinere Angebote "drumherum" fand in der Michaelskirche ein Adventsbasar statt, und die Eisenbahnfreunde luden am Samstag und Sonntag zum Tag der offenen Tür im Nebengebäude der Dr.-Weiß-Schule ein. Im Buchhaus in der Bahnhofstraße las am Samstagnachmittag Kinderbuchautor Marco Banholzer aus seinem Buch "Wilde Weihnacht auf Schloss Neuburg".

02.12.14

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de