Freitag, 18. September 2020

Nachrichten > Kultur und Bildung

Weihnachtliche Stimmung in der historischen Altstadt


(Fotos: Thomas Wilken)

(tom) Ballten sich am vergangenen Samstagabend die Besucher auf dem Marktplatz, so ging es am Sonntag bei windigem und regnerischem Wetter auf dem Hirschhorner Weihnachtsmarkt erst einmal geruhsamer zu. Trotzdem wertete Mitorganisatorin Marianne Heisner die Veranstaltung als Erfolg. 2015 hatte sie den Weihnachtsmarkt zusammen mit Christian Grimm nach 23 Jahren Pause erstmals wieder auf die Beine gestellt. Heisner bedauerte, dass dieses Jahr die Glühweinbude auf dem Rathausvorplatz nicht dabei war.

Die Besucher kamen aus der gesamten Odenwald-Umgebung. Sie waren angetan vom Ambiente in der Hauptstraße. Von den Standbetreibern kamen positive Rückmeldungen. Auf dem Marktplatz bot die Feuerwehr an zwei Buden Leckeres für Magen und Gaumen an, das dort aufgestellte Zelt lud auch bei schlechterer Witterung zum Sitzen ein. Die lodernden Holzfeuer schufen eine heimelige Atmosphäre. Gleich nebenan sorgte die katholische Kirchenmusik nicht nur für ein reichhaltiges Angebot an Speisen, Getränken und Selbstgebasteltem der Jugend, sondern auch für die musikalische Unterhaltung.

Den Geschenkideen waren keine Grenzen gesetzt. Seien es nun Weihnachtsgestecke, selbst Gehäkeltes und Gestricktes, Laubsägearbeiten, Kerzen, Räucherwaren, feine Tropfen oder auch Marmeladen, Honig, Tee, Schmuck, Engelsfiguren oder Krippen: Das Angebot war sehr vielseitig, sodass niemand ohne das passende Präsent für die Verwandt- oder Bekanntschaft nach Hause gehen musste. Fürs leibliche Wohl und den Durst gab es neben den Bratwürsten Waffeln, Gulaschsuppe, Tee, Crepes, Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle.

16.12.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de