Donnerstag, 09. Juli 2020

Nachrichten > Natur und Umwelt

Kleiner Pilz aus Ostasien ist für das Eschentriebsterben verantwortlich


(Foto: Stadtverwaltung Eberbach)

(bro) (stve) Ein kleiner Pilz aus Ostasien mit dem Namen „Eschenstengelbecherchen“ ist dafür verantwortlich, dass seit Jahren massiv Eschen in ganz Europa absterben. Bislang ist der Stadtwald Eberbach relativ glimpflich davongekommen, doch inzwischen sterben gerade im Holdergrund ganze Eschenbestände ab. Aus diesem Grund wird ab Montag, 11. Mai, der Vogellehrpfad ab dem Einstieg von der Alten Dielbacher Straße (etwa auf Höhe der Entsäuerungsstation) in Richtung Wildgehege für voraussichtlich eine Woche gesperrt.

Die Wildgehege können weiterhin über die Alte Dielbacher Straße besucht werden, lediglich der Fußpfad entlang des Holderbachs ist für Fußgänger gesperrt. Der Pilz verursacht ein rasches Absterben der Eschen, woraus sich massive Probleme für die Standsicherheit ergeben. Daher werden kranke Eschen entnommen, um die weitere Ausbreitung und auch die Gefährdungen für Waldbesucher zu verhindern.

Inzwischen weiß man auch, dass nicht alle Eschen absterben. Ein kleiner Prozentsatz der Bäume bildet Resistenzen, so dass die Esche in unseren Wäldern nicht ganz verschwinden wird. Was auch äußerst bedauerlich wäre, handelt es sich bei dieser Baumart doch um „Yggdrasil“ den Weltenbaum der nordischen Sagenwelt.

07.05.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de