WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KTS

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
12.06.2021
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

SV Beerfelden – VfR Würzberg 2:3 (1:0)

(bro) (ge) Der SV Beerfelden wartet weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Auch im jüngsten Heimspiel gegen den VfR Würzberg wollte dieser trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung nicht gelingen.

Nach ausgeglichenem Beginn hatten die Gastgeber durch Spielführer Christoph Röchner gleich zweimal die große Möglichkeit zur Führung, der jedoch jeweils knapp scheiterte (19./24.). In der 30. Minute war dann Rainer Salomon im Anschluss an einen Freistoß von Alexander Sigmund am langen Pfosten zur Stelle und netzte überlegt zum 1:0 ein. Keine drei Minuten waren in der zweiten Halbzeit absolviert, als sich Dennis Hemberger schön im Strafraum durchsetzte und dessen scharfe Hereingabe Felix Breidert aus kurzer Distanz zum 2:0 verwertete (47.). Der SVB schien die Partie nun im Griff zu haben, zumal sich auch die Gegenwehr der Gäste im überschaubaren Bereich befand. Doch es kam anders – leider. In der 68. Minute verwandelte Mario Meder einen umstrittenen Foulelfmeter für Würzberg und hauchte seiner Mannschaft damit wieder Leben ein. Auf der Gegenseite verhinderte nach 83 Minuten VfR-Keeper Gehrmann mit einer Glanztat das 3:1, indem er einen raffinierten Schlenzer von Klaus Ulrich mit den Fingerspitzen über den Querbalken bugsierte. Nachdem Schiedsrichter Zumpe (Amorbach) in Minute 92 ohne ersichtlichen Grund nochmals vier Minuten Nachspielzeit draufpackte, verlor der SVB plötzlich jegliche bis dahin gezeigte Ordnung und letztendlich auch noch das Spiel. Zunächst egalisierte Neff zum 2:2, dann drehte Dessau mit seinem Treffer das Spiel und sorgte für entsprechendes Entsetzen auf Beerfelder Seite.

Die Nachholbegegnung beim FC Rimhorn musste am vergangenen Donnerstag beim Stand von 1:1 (Tor für den SVB: Christoph Röchner) aufgrund eines Flutlichtausfalls in der 68. Minute abgebrochen werden.

Reserve:
Die Reserve musste gegen die Zweitvertretung des FC Finkenbach mit 1:3 die Segel streichen und konnte für die Niederlage im Hinspiel keine Revanche nehmen. Den Treffer für Beerfelden markierte Norbert Hammann. Gelb-rote Karten: Sterzelmaier (69.), Durna (72.), Rot: Volk (80.).

Vorschau:
Sonntag, 29. März: SV Beerfelden II – TV Fränkisch-Crumbach II (13.15 Uhr)
SV Beerfelden – TV Fränkisch-Crumbach (15 Uhr)

23.03.09

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Star Notenschreibpapiere

Zahradnik

Werben im EBERBACH-CHANNEL