WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KTS

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
13.06.2021
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Hervorragende Bilanz: Fünf Siege in fünf gemeldeten Wettbewerben


Jannis Scheuenpflug und Lukas Rupp (li. im Vordergrund) bei ihrem Zweierrennen, bei dem sie Landesmeister wurden. (Foto: privat)

(bro) (tg) Strahlende Gesichter sah man gestern Abend bei einem kleinen, spontanen Empfang im Bootshaus der Rudergesellschaft. Anlass waren fünf Titel, die von den Nachwuchsruderinnen und –ruderern am Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Breisach eingefahren wurden.

Der Vorsitzende Bernd Toenneßen begrüßte Mitglieder der RGE, Freunde, Eltern und natürlich die Rudertalente selbst und zeigte sich in einer kurzen Ansprache stolz über die Erfolge des Wochenendes. Schließlich liege der letzte Landestitel bereits fünf Jahre zurück.

Gefeiert wurden unter anderem Lukas Rupp und Jannis Scheuenpflug, die den Medaillenregen im Jungen-Doppelzweier eröffneten. Mit einem starken Start verschafften sich die beiden gleich zu Beginn des Rennens die ersten Vorteile und bauten ihren Vorsprung konstant weiter aus. Schon zur Streckenhälfte lagen die beiden Eberbacher mit mehreren Längen in Führung vor ihren Kontrahenten aus Nürtingen, Heidelberg, Esslingen und Breisach. Mit einer sauberen Wasserarbeit und kräftigen Schlägen ruderten sie als überlegene Sieger ins Ziel zum Landesmeistertitel.

Anna Hufnagel und Sofie Weber waren keine dreißig Minuten später im Mädchen-Doppelzweier an der Reihe. Für dieses Finale mussten sie am Vormittag einen Vorlauf überstehen, in dem sie noch Zweite wurden. Doch im Finale riefen sie ihr ganzes Leistungsvermögen ab und ließen ihren Gegnerinnen aus Marbach, Bad Waldsee, Breisach und Mannheim keine Chance. Auf den zweiten 500 Metern spielten die beiden Ruderinnen ihre ganze Stärke aus und sicherten im Endspurt die Goldmedaille, verbunden mit dem zweiten Titel für die RGE, ab. Im selben Finale ruderten auch Laura und Carolin Kropmaier, sie belegten im Ziel Platz sechs.

Nach diesem ersten Regattatag war man im RGE-Lager gespannt auf die Rennen des zweiten Tages. Jannis Scheuenpflug und Lukas Rupp setzten sich schon am frühen Morgen in den Jungen-Einer, denn hier mussten aus den zehn gemeldeten Booten die sechs Finalisten ermittelt werden. Beide RGE-Ruderer qualifizierten sich als jeweiliger Vorlaufsieger für das Finale und galten deshalb dort als Favoriten. Während Lukas Rupp im Finale zunächst mit den Gegnern aus Nürtingen, Esslingen, Waldshut und Breisach gleichauf lag, setzte sich Jannis Scheuenpflug sofort an die Spitze und kontrollierte souverän das Rennen. Der verdiente Lohn dafür war die Goldmedaille. Lukas Rupp setzte an der Streckenhälfte zum entscheidenden Spurt an, mit dem er die weiteren Gegner klar distanzieren konnte. Er eroberte so den zweiten Platz und die Silbermedaille hinter seinem Zweierpartner. Ein Doppelsieg also im Jungen-Einer für die RGE.

Spannend wurde es dann im Mädchen-Doppelvierer. Carolin und Laura Kropmaier, Sofie Weber, Anna Hufnagel und Steuerfrau Melanie Behm traten gegen vier andere Großboote an, von denen sich der Vierer aus Lauffen als der härteste Gegner erweisen sollte. Während die Vierer aus Nürtingen, Breisach und Gaienhofen klar auf die Plätze verwiesen wurden, lieferten sich die RGE-Mädels über die gesamten 1000 Meter einen heißen Kampf mit den Ruderinnen aus Lauffen. Immer mindestens einen Luftkasten in Führung liegend, wehrte der RGE-Vierer alle Angriffe des Lauffener Bootes ab, sicherte sich so die Goldmedaille und sorgte für Titel Nummer vier.

Lisa Baumbusch und Melanie Behm rundeten diese hervorragende Bilanz noch ab. Sie starteten im Nachwuchswettbewerb, der so genannten Talentiade. In einer Kombinationswertung aus laufen, Rad fahren und rudern mussten die beiden Jüngsten ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Das taten sie sehr eindrucksvoll, denn sie gewannen alle drei Teilwertungen und standen am Ende als strahlende Siegerinnen in ihrer Altersklasse fest.

Mit dieser hundertprozentigen Ausbeute - fünf Siege in fünf gemeldeten Wettbewerben - gehen die Eberbacher Rennruderer nun in die Sommerpause. Die nächste Regatta steht am 19. September in Nürtingen auf dem Programm.

28.07.09

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Zahradnik

Werben im EBERBACH-CHANNEL