WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KTS

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
12.06.2021
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

VfB Eberbach - SG Lobenfeld 11:0

(jc) (bl) Mit der Empfehlung von 13 geschossenen Toren aus drei Spielen reiste die SG Lobenfeld zum Tabellenführer nach Eberbach. Der bis dahin beste Sturm der Liga entpuppte sich am Sonntag aber nur als laues Lüftchen. Mit 11:0 schoss der VfB den Gegner regelrecht ab und offenbarte auch dessen Achillesferse, nämlich die Abwehr, die als solche eigentlich den Namen nicht verdient hatte. Die VfB-Angreifer umkurvten ihre teilweise hoffnungslos überforderten Gegenspieler wie Slalomstangen, so dass diese sich manchmal nur mit Fouls zu helfen wussten.
Den Torreigen eröffnete bereits in der 7. Minute Marion Heisner, als er sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und aus spitzem Winkel traf. Heisner war es auch, der in der 20. Minute mustergültig zu Spielertrainer Gernot Lenz flankte, so dass dieser nur noch einzuschieben brauchte. Alban Rabl ließ in der 27. Minute nach schöner Vorarbeit von Oliver Schnese das 3:0 folgen, womit der Lobenfelder Widerstand endgültig gebrochen war. Lenz zirkelte in der 31. Minute einen Freistoß aus 16 Metern zum 4:0 ins Tordreieck. Torchancen für Lobenfeld: Fehlanzeige. Einzig in der 37. Minute war es bezeichnenderweise VfB-Verteidiger Artem Stach, der seinen Keeper Kevin Stückle zu einer Flugshoweinlage einlud, als er einen Ball mit dem Kopf in Richtung eigenes Tor verlängerte. Nach dem Seitenwechsel drehte der VfB erst so richtig auf. In der 46. Minute war es Heisner, der mit seinem zweiten Treffer zum 5:0 traf. Nach einem Doppelschlag von Christian Schätzle (50.) und Rabl (51.) hieß es 7:0. Frederik Menges ließ in der 57.und 61. Minute die Treffer Nummer Acht und Neun folgen, bevor der eingewechselte Dragan Balukcic mit einem an Rabl verursachten Foulelfmeter das Ergebnis zweistellig gestaltete. Danach schaltete der VfB zwei Gänge zurück, so dass Lobenfeld erstmals in der 74. Minute gefährlich vor dem Eberbacher Tor aufkreuzte und Gästestürmer Daniel Roßney mit einem Kopfball den ansonsten unterbeschäftigten Stückle zu einer Glanzparade zwang. In der 82. Minute war es dem glänzend aufgelegten Alban Rabl mit seinem dritten Treffer vorbehalten den 11:0 Endstand zu erzielen.


14.09.09

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

Haus Waldesruh

Werben im EBERBACH-CHANNEL