WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
18.06.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

SG Rockenau - VfR Walldorf 0:4

(bro) (kei)Rockenau traf auf eine Walldorfer Mannschaft, die über weite Strecken des Spiels die Vorteile auf ihrer Seite hatte. Läuferisch, spielerisch und in der ersten Halbzeit auch kämpferisch war man der SG überlegen, die an diesem Tage gegen einen überzeugenden Titelaspiranten keine Mittel fand. Hätte Alexander Hess im Rockenauer Tor nicht wieder überzeugt, wäre die Niederlage höher ausgefallen. Erst als das Trainergespann in der Halbzeit predigte, doch mehr Engagement und Präsenz zu zeigen, sah man in der zweiten Hälfte phasenweise eine Verbesserung.

Hess musste schon in der 16. Minute sein ganzes Können zeigen, um einen gefährlichen Freistoß zu entschärfen. Der VfR entwickelte gewaltigen Druck auf das Rockenauer Tor und stellte die Abwehrreihen ab und an vor unlösbare Aufgaben. Erst nach 20 Minuten hatten die Rockenauer den Anflug einer Chance durch Serdar Özcan, der als einzige Spitze völlig überfordert war und in der Luft hing. In der 25. Minute krachte ein 25-Meter-Fernschuss des VfR an die Rockenauer Latte. Dies war sozusagen das Signal für die Gäste, denn jetzt fiel nur drei Minuten später das 0:1 ins rechte Eck - flach und unhaltbar. Im Gegenzug hätte Silbereis nach einem Doppelpass mit Menges ein Tor erzielen müssen, der Ball ging jedoch aus kurzer Distanz links am Tor vorbei. In der 34. Minute war man wieder einmal nicht eng genug beim Gegenspieler, und die Gäste konnten das 0:2 erzielen. Bei der Spielweise der Gäste wusste man bereits zu diesem Zeitpunkt, dass da ist nichts mehr zu holen war. Zwar ging nach der "Gardinenpredigt" des Trainergespanns ein kurzes Aufbäumen durch die Mannschaft, der Gegner war aber zu übermächtig. Nach einem präzisen Querpass von der rechten Seite schoben die Gäste zum 0:3 ein (66. Minute) Als dann noch durch ein Foul im Strafraum ein Elfmeter gegen die Rockenauer gegeben wurde, fiel per Foulelfmeter sogar das 0:4 in der 70. Minute.

Der SG muss man zugutehalten, dass sie nie aufsteckte und im Rahmen ihrer Möglichkeiten bis zum Schlusspfiff versuchte, das Resultat zu verbessern.

20.09.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

midori.solar