WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
17.06.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

3:0-Erfolg war nie gefährdet

(bro) (sch) Das vorletzten Spiel des Jahres bestritten die TVE-Volleyballer beim USC aus Freiburg. Trotz zweimaligem 0:6-Rückstand der Gäste war der souveräne 3:0-Erfolg nie gefährdet.

Die Auswärtsreise trat man mit leicht dezimiertem Kader an. Dem TVE standen verletzungs- und krankheitsbedingt Kapitän Timo Grüber und Mittelblocker Alexander Schulcz nicht zur Verfügung. Die freien Plätze in der Startaufstellung wurden durch Außenangreifer Thorsten Grimme und Mittelblocker Christopher Dietz besetzt. Die Eberbacher Mannen um Trainer Heinz Bach begannen den ersten Satz sehr konzentriert und stellten ihre spielerische Überlegenheit unter Beweis. In der Mitte des Satzes führten einige Fehlpfiffe des Schiedsrichters auf beiden Seiten zu Irritationen. Grundlos wurden schöne Spielzüge vorzeitig beendet. Spieler und Publikum fürchteten um den weiteren Verlauf des Spieles. Kurze Zeit später hatte der Schiedsrichter jedoch ein Einsehen und überließ den Spielern wieder das Geschehen, und der TVE entschied den Satz mit 25:22 für sich. Nach der guten Leistung im ersten Satz war es mehr als verwunderlich, wie die nächsten beiden Sätze beginnen sollten. Insgesamt sechs Mal sollte das Freiburger Publikum am Satzanfang jubeln dürfen, ehe der TVE das Spiel begann. Der USC führte in beiden Sätzen mit 6:0. Im zweiten Satz waren es die Aufschläge von Christopher Dietz und Christopher Schieck, die den Ausgleich bringen sollten. Die Freiburger Angriffsreihe war zu diesem Zeitpunkt erschreckend schwach. Folgerichtig baute der TVE durch direkte Blockpunkte und schön herausgespielte Dankbälle den Vorsprung auf 18:11 aus. Der TVE gewann den zweiten Satz mit 25:17. Auch im dritten Satz gönnte man dem USC einen 6:0-Vorsprung. Danach nahmen die Eberbacher wieder das Zepter in die Hand und konnten mit schönen Angriffen über Marc Schmitt und Konstantin Nei den Satz wieder offen gestalten. Die Freiburger hielten diesmal bis zum Schluss dagegen, jedoch ohne die Chance auf den Satzgewinn.

Der TVE siegte verdient mit 3:0 gegen den USC aus Freiburg. Von Anfang an nahm man dem Gegner den Glauben an einen Sieg. Auch der gute Freiburger Start in die Sätze zwei und drei konnte die Eberbacher Dominanz nicht brechen.

Vorschau:
Das letzte Spiel des Jahres bestreitet der TVE gegen den VC aus Weil. Weil befindet sich mit erst zwei Siegen im unteren Tabellenfeld. Aufgrund des parallel stattfindenden Fechtturniers weicht man wieder in die Ittertalsporthalle aus. Das Spiel findet am 11. Dezember um 20 Uhr statt.

06.12.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

midori.solar