WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
24.05.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Diskussion zum Thema Flüchtlingspolitik mit Dr. Bernhard Lasotta


Dr. Bernhard Lasotta (li.) und Dr. Albrecht Schütte. (Foto: privat)

(bro) (vb) Der CDU Stadtverband Eberbach hatte am 7. Dezember zusammen mit dem CDU-Landtagskandidaten Dr. Albrecht Schütte zu einer Informationsveranstaltung mit anschließender Diskussion zum Thema Flüchtlingspolitik in das katholische Pfarrheim eingeladen.

Informiert über die aktuellen Entwicklungen wurden die Besucher vom flüchtlings-politischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dr. Bernhard Lasotta. Hierbei überzeugte der Referent mit seinem hervorragenden Wissen zur Migration, untermauerte seinen Vortrag mit zahlreichen Statistiken und Zahlen. Lasotta rief dazu auf, Toleranz nicht mit Wegsehen zu verwechseln, aber auch Brücken für die Flüchtlinge zu bauen.

Dass bei der Aufnahme der Flüchtlinge teilweise die Grenzen der Belastbarkeit erreicht seien, wurde in der anschließenden Diskussion dann auch mehrfach bestätigt. Viele gängigen Vorurteile nahm Dr. Lasotta ins Visier und konnte diese mit seinem profunden Wissen in großen Teilen entkräften bzw. Aufklärung betreiben.

Die politischen Gegner gerade vom rechten Rand würden bewusst Zahlen, Gelder und Kriminalitätsraten auf äußerst populistischer Weise verwenden. Hier müsse die CDU als „Partei der Mitte“ Aufklärung betreiben, Klartext reden, die Tatsachen benennen und wirksam kommunizieren. Gerade Deutschland als exportorientiertes Land profitiere von offenen Grenzen und verdanke seinen Wohlstand seinem Export. Grenzen vollständig zu schließen, sei deshalb keine Lösung. Hier müssten konstruktive Lösungen gefunden werden. Dr. Lasotta griff ausdrücklich Partei für die Menschen, die aus politischen Gründen fliehen. Angesichts der auch in Bildern präsentierten Zustände in Syrien, sagte Lasotta: „Ich würde mich auch auf den Weg machen.“ Allerdings könne man bei allem Verständnis nicht auch noch alle die Menschen aufnehmen, die aus wirtschaftlichen Gründen kämen und deshalb Asyl beantragen würden. Elementar sei eine schnelle Integration der Flüchtlinge, aber auch eine Beschleunigung der Asylverfahren. Genauso wichtig sei jetzt die Solidarität der Europäer. „Europa steht jetzt auf dem Prüfstand.“ Die Kommunen müssten wirksam unterstützt werden, da sie die Hauptlast der Integration trügen.

Auf den Einwand aus dem Forum, dass er etwas zu idealistisch sei, antwortete Dr. Lasotta, er sei stolz darauf ein Idealist zu sein, aber man dürfe dabei nicht die Realität aus den Augen verlieren. „Der Heilige Martin hat dem Bettler nicht den ganzen, sondern den halben Mantel gegeben.“

In der anschließenden sehr lebhaften Diskussion wurden weitere teilweise auch konträre Standpunkte zur Flüchtlingspolitik deutlich. Unter anderem wurde auch ein Überdenken der klassischen Außenpolitik im Nahen Osten angeregt.

Mit Blick auf die bisherige Rüstungspolitik und fragwürdigen Waffenexporte z.B. nach Saudi-Arabien kündigte Landtagskandidat Dr. Schütte an, einen entsprechenden Initiativantrag auf dem CDU-Bundesparteitag vorbereiten zu wollen.

Abschließend schloss Lassotta mit den Worten: „Wir stehen nicht vor der Invasion von Außerirdischen, es kommen Menschen." Er rief zum gemeinsamen Handeln auf. Sich in den Chor der Verneiner und Schimpfer einzureihen, sei sehr einfach.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender bedankte sich am Schluss der Veranstaltung bei Dr. Lasotta für seinen hervorragenden Vortrag und bei den Anwesenden für die lebhafte und Interessante Diskussion. Der Abend zeige, dass die CDU Eberbach sich wirklich allen aktuellen Diskussionen stelle und an Lösungen mitarbeite.

16.12.15

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2015 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Hils & Zöller

Zahradnik