WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
30.11.2021
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Drei Heimpunkte fĂŒr Waldbrunn

(bro) (fsv) In einem teilweise dramatischem Fußball-Derby (Landesliga Odenwald) vor zahlreichen Zuschauern kam gestern am Ende der glĂŒckliche Gewinner aus Waldbrunn.

Der FSV musste auf zahlreiche Spieler verletzungsbedingt verzichten und ging auch mit einigen angeschlagenen Akteuren in die Partie. Aber auch beim Gast fehlte wichtiges Personal. Schon in der dritten Minute fiel das 0:1. Einen eher harmlosen Freistoß von Mechler ließ der sonst bĂ€renstarke Heimtorwart Haas zur FĂŒhrung der GĂ€ste passieren. Danach bauet der FSV Druck auf das gegnerische Tor auf und hatte zwischen der Minute 10 und 13 gleich drei hochkarĂ€tige Tormöglichkeiten. Erst scheiterte Veith an der Latte, dann musste GĂ€stekeeper Keller zweimal gegen Veith und Wagner retten. Auch Schlossau kam immer wieder gefĂ€hrlich vor das Tor der Waldbrunner. In der 21. Minute kam dann der verdiente Ausgleich. Sen bediente Kwasniok, der ĂŒberlegt zum Ausgleich einschießen konnte. Kurz vor dem Seitenwechsel dann sogar die FĂŒhrung fĂŒr den FSV. Sen verwandelte einen an sich selbst verursachten Foulelfmeter zur 2:1-FĂŒhrung. Waldbrunn musste schon in der ersten Halbzeit dreimal verletzungsbedingt wechseln.

Nach der Pause machte der Gast aus Schlossau enormen Druck, konnte aber einige sehr gute Torchancen nicht verwerten. Spielertrainer SchĂ€fer gelang dann in der 65. Minute mit einem genialen Heber der 2:2-Ausgleich. Danach sah es so aus, als könnte der Gast das Spiel komplett drehen, doch in der 77. Minute gelang dem eingewechselten Panagiotidis mit einem schönen Volleyschuss die erneute FĂŒhrung. Keine drei Minuten spĂ€ter konnte Schlossau durch einen Foulelfmeter von SchĂ€fer wiederum ausgleichen. Als schon alles mit einer Punkteteilung rechnete, setzte Losing in der letzten Spielminute den Ball mit dem Kopf in das gegnerische GehĂ€use. Keine Minute spĂ€ter kam dann die endgĂŒltige Entscheidung. Panagiotidis nahm den Ball gekonnt an und versenkte das Leder eiskalt zum 5:3. Letztendlich ein Erfolg des Willens fĂŒr den FSV.

FSV Waldbrunn: Haas, Wagner (34. Panagiotidis), Weiß, Losing, Braun (28. Artun), Sen, Cugali, Kwasniok, Baumbusch, Schulz (15. Guckenhan), Veith.
Tore: 0:1 (3.) Mechler 1:1 (21.) Kwasniok 2:1 (40.) Sen (Foulelfmeter) 2:2 (65.) SchÀfer 3:2 (77.) Panagiotidis 3:3 (80.) SchÀfer (Foulelfmeter) 4:3 (89.) Losing 5:3 (90.) Panagiotidis. Zuschauer: 320
Schiedsrichter: Armin Senger.

14.11.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

Zahradnik

Werben im EBERBACH-CHANNEL