WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
09.08.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Am Ende wird alles gut


(Fotos: Heike Feuerstein)

(feu) Ursprünglich auf dem Leopoldsplatz geplant, wetterbedingt dann doch in der Stadthalle, gastierte die Badische Landesbühne am Freitagabend mit William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“ in Eberbach.

Ganz schön was los im Wald vor Athen. Weil ihr Vater nicht will, dass Hermia Lysander heiratet, sondern stattdessen Demetrius, flieht sie heimlich mit ihrem Lysander in ebendiesen Wald. Helena, unglücklich verliebt in Demetrius, verpetzt die beiden, worauf dieser – verfolgt von Helena – sich ebenfalls in den Wald begibt. Gleichzeitig liegt der dort lebende Elfenkönig Oberon im Streit mit seiner Frau Titania und will sie mit Hilfe des Kobolds Puck und einem Liebeszauber, dem Saft einer besonderen Pflanze, gefügig machen. Noch nicht genug Verwirrung? Eine Gruppe von Handwerkern aus Athen nutzt den Wald als Probebühne für ihren Auftritt bei Herzog Theseus Hochzeit mit Hippolyta.
Kobold Puck bringt mit dem Liebeszauber erst einmal alles durcheinander. Lysander und Demetrius lieben nun beide Helena, Hermia ist alleine und ziemlich sauer. Titania verliebt sich in den von Puck in einen Esel verwandelten Handwerker Zettel. Oberon erkennt, dass das Durcheinander nichts bringt und beauftragt Puck, alles wieder - unter Einsatz des Zaubersaftes - in Ordnung zu bringen.
Ende gut – alles gut. Aus der Hochzeit des Herzogs wird eine Dreier-Hochzeit. Hermia darf ihren Lysander heiraten und dank Pucks Zauber liebt nun Demetrius seine Helena unsterblich. Zettel ist kein Esel mehr, und die Laienspielgruppe führt ihr Stück bei der Hochzeit erfolgreich auf. Die Geschehnisse der Nacht im Wald erscheinen allen als ein verwirrender Traum.

Die Inszenierung bot einen sprachlichen Mix aus Shakespeare und modern, urkomisch dargestellt von hervorragenden Schauspielerinnen und Schauspielern und gespickt mit vielen witzigen Regie-Einfällen. Das Publikum reagierte mit vielen „Zwischenlachern“ und dankte mit anhaltendem Applaus. Dieser Sommernachtstraum war ein echter Hingucker und beste Unterhaltung - nicht nur, aber auch, für einen lauen Sommerabend.

In der Nachmittagsvorstellung für das junge Publikum zeigte die Landesbühne am Freitag „Rapunzel oder wen die Liebe trifft“ nach einem Märchen der Gebrüder Grimm.

26.06.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

THW

KSR Kuebler

Stellenangebot