WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

HIK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
02.12.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Haupt√ľbung der Feuerwehr Beerfelden - Drohnen verbessern die Schlagkraft


(Foto: Thomas Wilken)

(tom) Wenn die vielk√∂pfige Feuerwehr Beerfelden ihre Haupt√ľbung abh√§lt, kann sie sich des gro√üen Interesses aus der Bev√∂lkerung sicher sein. W√§hrend der Corona-Zeit waren die M√∂glichkeiten begrenzt. Zwar fand eine √úbung statt, aber mit weit weniger Zuschauern. Jetzt konnten die Brandsch√ľtzer endlich mal wieder in all ihren Facetten zeigen, was sie draufhaben.

Am 22. Oktober um 15 Uhr heulten im ganzen Ort die Sirenen. Angenommen wurde ein Gro√übrand bei der Firma Naturprodukte Odenwald (NP)O in der Dieselstra√üe, der durch einen technischen Defekt an einer Produktionsanlage ausgel√∂st wurde. Parallel zur Brandbek√§mpfung sah die Lagebeschreibung vor, dass zwei Personen, die unter einem Holzpolter lagen, mit technischem Ger√§t gerettet werden sollten. Die Einsatzleitung mit Leitwagen teilte die Einsatzstelle zur Koordination in die zwei Abschnitte ‚ÄěTechnische Hilfeleistung‚Äú und ‚ÄěBrandbek√§mpfung‚Äú auf.

An der √úbung nahmen 50 Einsatzkr√§fte der Freiwilligen Feuerwehr mit Wehrf√ľhrer Marc G√§rtner und das DRK Beerfelden teil. Neben den L√∂schfahrzeugen waren die Drehleiter und der R√ľstwagen √úbungsmittelpunkt. Zur Menschenrettung und Brandbek√§mpfung im Innenangriff waren sechs Feuerwehrleute unter Atemschutz t√§tig.

Klarer Favorit im Interesse der Zuschauer war die erstmalig eingesetzte, neu angeschaffte Drohne, die bei der √úbungsnachbesprechung offiziell an die Stadt Oberzent √ľbergeben wurde. Der DRK-Ortsverein war mit seinem Krankentransportwagen (KTW) in die √úbung integriert. Nach Rettung der Personen durch die Atemschutzger√§tetr√§ger wurde vertieft das im Einsatz relevante Zusammenspiel zwischen Feuerwehr und das Arbeiten auf dem Rettungsplatz mit den Rettungskr√§ften ge√ľbt.

Seitens der Feuerwehr galt der Firma NPO ein gro√üer Dank f√ľr die Bereitstellung des Firmengel√§ndes. Nur dadurch ‚Äěk√∂nnen wir als Feuerwehr den Ernstfall √ľben und die Sicherheit f√ľr unsere Bev√∂lkerung sicherstellen‚Äú, betont G√§rtner. Alle √úbungsteilnehmer freuten sich √ľber das gro√üe Interesse der Bev√∂lkerung an ihrer ehrenamtlichen T√§tigkeit.

Bei der √úbungsnachbesprechung Beerfelden wurde vom Odenwaldkreis und weiteren Spendern die Drohne √ľbergeben. Im Zusammenspiel mit einer weiteren, die bei der Feuerwehr Bad K√∂nig stationiert ist, soll sie im kompletten Kreisgebiet zum Einsatz kommen. Bei immer trockener werdenden Sommern steigt die Anzahl von Waldbrandeins√§tzen j√§hrlich rasant an.

So berichtete der stellvertretende Kreisbrandinspektor Norbert Heinkel von kreisweit bisher 85 Waldbrandeinsätzen in diesem Jahr. Die Drohne bedeutet einen großen Vorteil bei der Bekämpfung, denn mit ihr können Glutnester mithilfe einer Infrarotkamera schneller aufgefunden werden. So lässt sich der eine oder andere Großbrand vielleicht verhindern, hofft er.

Auch zur Personensuche wird sie zahlreiche Vorteile verschaffen. Einsatzkr√§fte der Beerfelder Feuerwehr werden nach einer Drohnenausbildung und nach einer Pr√ľfung beim Luftfahrtbundesamt eine Einheit f√ľr den Odenwaldkreis bilden und √ľber die Oberzenter Stadtgrenzen hinaus t√§tig werden.

Danach sind neben den voraussichtlich zahlreich anfallenden Eins√§tzen mindestens j√§hrlich zwei Ausbildungseinheiten zu absolvieren, um die Erlaubnis zum Fliegen nicht zu verlieren. ‚ÄěSelbstverst√§ndlich erfolgt dies alles neben dem regul√§ren ehrenamtlichen Einsatzdienst‚Äú, versichert G√§rtner.

Eine Stunde war die Beerfelder Jugendwehr dran und zeigte ihr Erlerntes. Angenommen war ein Lagerhallen- und Verwaltungsgeb√§udebrand bei der Firma Vaselek in Beerfelden. Hier wurden zwei Personen unter angedeuteten Atemschutz gesucht und ‚Äěgerettet‚Äú. Mit 21 Jugendlichen und zehn Betreuern wurde dem ‚ÄěFeuer‚Äú zu Leibe ger√ľckt, berichtet Jugendfeuerwehrwart David Baumg√§rtner. Es wurden mit acht C-Rohren gel√∂scht.

Die Jugendwehr besteht derzeit aus 30 Jugendlichen und √ľbt jeden Mittwoch (au√üerhalb der Ferien) von 18.30 bis 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Beerfelden. ‚ÄěAb zehn Jahren kann jeder bei uns mitmachen‚Äú, freuen sich die Brandsch√ľtzer √ľber weiteres Interesse. Das war schon bei der √úbung sehr gro√ü, freuten sich die Verantwortlichen ‚Äď wie eigentlich immer, wenn die Wehr ihre Schlagkraft demonstriert.

Mit 75 Einsatzkr√§ften ist die Abteilung Beerfelden f√ľr die Gr√∂√üe des Ortes sehr gut aufgestellt, freut sich G√§rtner. Die sch√∂ne Verbundenheit mit der Bev√∂lkerung wird auch in der Unterst√ľtzung etwa durch Spenden deutlich ‚Äď wie jetzt bei der Drohne.

27.10.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Bestattungshilfe Wuscher

KSR Kuebler

HIK

VHS

HIK