WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
24.02.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Auftakt gelungen

(bro) (josch) Der kürzlich als Geheimfavorit bezeichnete Eberbacher Sport Club löste seine Heimaufgabe gegen den Aufsteiger Heidelberger Sport Club recht souverän. Der HSC, als Fußball-Neuling recht hoch eingeschätzt, musste gestern letztendlich die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen.

Nach ausgeglichenem Beginn kam der ESC mit zunehmender Dauer immer besser ins Spiel. Eine erste gute Möglichkeit, eingeleitet von Steffen Kittel, wurde trotz gutem Zusammenspiels nicht belohnt (18.). Der Goalgetter der Vorbereitungs- und Pokalspiele blieb insgesamt glücklos, traf in der zweiten Halbzeit einmal lediglich den Pfosten (78.). Weiter ging es in der ersten Halbzeit mit dem zweiten Eberbacher Stürmer, Alexander Blum. Der hatte in der 34. Minute die zweite ESC-Chance und scheiterte fünf Minuten später am guten Gästetorwart Gian Luca von Contzen. In seinem dritten Anlauf war er dann erfolgreich. Wieder erarbeitete er sich eine Torgelegenheit, wurde im Strafraum gefoult und verwandelte den Elfmeter kurzerhand selbst zum 1:0 (42.). Vom HSC war in dieser Spielphase wenig zu sehen.

Er musste nach nur 37 Sekunden der zweiten Halbzeit das 0:2 hinnehmen, Torschütze für die Eberbacher war Steffen Joho, Vorbereiter war Oliver Klotz. Die Eberbacher waren jetzt deutlich die bessere Mannschaft, auch angetrieben von Lukas Heinzmann, der Meter um Meter abspulte. Jugendfördervereinsvorsitzender Edgar Sigmund sah in Heinzmann den „Eberbacher Hacki Wimmer“. Etwas plakativer formulierte es Eberbachs Sportchef Frank Mutschler, er sprach von ihm als einem, der „die Kilometer förmlich fresse“. Aber trotz gutem Spiel des ESC war der Sieg längst nicht in trockenen Tüchern. Der Sport Club aus Heidelberg kam nämlich stärker auf, nicht nur das, er kam dem Anschlusstreffer auch recht nahe. Malte Kippenhahn prüfte Eberbachs Keeper Tobias Schäfer mit einem sehenswerten Fernschuss (70.) Es war für die Gastgeber ein glücklicher Umstand, dass der Gast, trotz aller Bemühungen, doch nicht den erforderlichen Druck aufbringen konnte, um ernsthaft gefährlich werden zu können. Es blieb schließlich beim 2:0, auch weil der eingewechselte Mahdi Faris in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den ESC nur die Latte traf.

Tore: 1:0 Alexander Blum (42./FE), 2:0 Steffen Joho (46.). Zuschauer: 110.

14.08.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

Stadtwerke