WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Besichtigung

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
31.05.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Bestens vorbereitet auf den Ernstfall


(Fotos: Heike Feuerstein)

(feu) Die Jahreshauptversammlung 2023 der Feuerwehr Eberbach fand am Freitagabend, 26. April, erstmals in der Rockenauer Hans-Leistner-Festhalle statt.

Gesamtkommandant Marco BrĂ€utigam konnte neben Kameradinnen und Kameraden aus allen Abteilungen sowie der Jugendabteilung und den Alterskameraden auch BĂŒrgermeister Peter Reichert, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, StadtrĂ€tinnen und StadtrĂ€te, Ortsvorsteher, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Matthias Splett und den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands Rhein-Neckar, Silvio SchĂ€del, begrĂŒĂŸen.

Vertreter der Abteilungen Brombach, Friedrichsdorf, Lindach, Pleutersbach und Rockenau berichteten ĂŒber ihre EinsĂ€tze und AktivitĂ€ten im vergangenen Jahr, das erste seit 2020 ohne coronabedingte EinschrĂ€nkungen. FĂŒr die Eberbacher Gesamtwehr informierten die SchriftfĂŒhrer Sandra und Stefan Eckhardt. Zum 1. Januar 2024 zĂ€hlte die Feuerwehr insgesamt 252 Mitglieder – 16 mehr als im Vorjahr. Diese teilen sich auf in (Vorjahreswerte in Klammern) 169 (163) Aktive, 31 (19) Jugendfeuerwehrangehörige und 52 (54) Alterskameraden. 16 (17) Frauen sind in der Feuerwehr aktiv. Besonders erfreulich ist der Zuwachs bei der Jugendfeuerwehr, ein Ergebnis der guten Jugendarbeit, die Benno Schneider in seinem Bericht schilderte, wie z.B. Wochenendzeltlager und 24-Stunden-Tag sowie die jĂ€hrliche Christbaumsammelaktion und die Schnuppernachmittage fĂŒr Kinder in Friedrichsdorf. Bei der Jugendfeuerwehr der Abteilung Stadt besteht im Moment ein Aufnahmestopp, und es gibt eine Warteliste fĂŒr den Eintritt.

Die Gesamtwehr fuhr 2023 insgesamt 193 (211) EinsĂ€tze, davon je fĂŒnf EinsĂ€tze fĂŒr Brombach und Friedrichsdorf, je vier fĂŒr Lindach und Pleutersbach und 15 fĂŒr Rockenau. Die 160 (183) EinsĂ€tze der Abteilung Stadt verteilen sich auf 21 KleinbrĂ€nde, 14 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, 15 Fehlalarme, 86 technische Hilfeleistungen und 24 sonstige EinsĂ€tze. 15 Mal wurde dabei zur Überlandhilfe ausgerĂŒckt. 43 (48) Personen konnten bei den EinsĂ€tzen gerettet werden, 5 (3) waren beim Eintreffen der Helfer bereits verstorben. Um seelsorgerische Hilfe wurde in 14 FĂ€llen gebeten. AusfĂŒhrlicher berichtet wurde ĂŒber EinsĂ€tze mit besonderen Herausforderungen wie beim Forstunfall im Steilhang bei Rockenau, einem Gefahrstoffunfall sowie mehreren FahrzeugbrĂ€nden, darunter der Brand eines E-Fahrzeugs.
Um immer professionell Hilfe leisten zu können wurde wieder an zahlreichen Aus- und Fortbildungen teilgenommen, darunter AtemschutzlehrgĂ€nge, MotorsĂ€genausbildung, Maschinist fĂŒr Löschfahrzeuge, Ausbilder fĂŒr Grundausbildung, Fachkundiger fĂŒr Hochleistungslöschsystem, MP Feuer-Schulung, E-MobilitĂ€t sowie verschiedene Online-Fortbildungen.
Im April 2023 fand eine gemeinde- und landkreisĂŒbergreifende Übung zur Wald- und VegetationsbrandbekĂ€mpfung statt, an der sich mehr als 130 EinsatzkrĂ€fte und ĂŒber 30 Fahrzeuge beteiligten. Auf dem Dienstplan standen zudem auch AtemschutzwiederholungsĂŒbungen sowie die Vorbereitung auf EinsĂ€tze bei Wald- und VegetationsbrĂ€nden und bei Unwettern.

In seiner Ansprache hob Gesamtkommandant Marco BrĂ€utigam die Bedeutung der Aus- und Weiterqualifizierung fĂŒr die vielfĂ€ltigen Aufgaben der Feuerwehr hervor. Die Bereitschaft dazu sei sehr hoch, trotz des damit verbundenen großen zeitlichen Aufwands. Besondere Herausforderungen ergaben sich durch die Freigabe der BikelĂ€nd-Mountainbiketrails sowie durch den Bezug des ehemaligen Altersheims durch GeflĂŒchtete. In beiden FĂ€llen wurde an den Rettungskonzepten aktiv mitgewirkt. Seinen Dank an alle ehrenamtlich Engagierten bat BrĂ€utigam auch an die Angehörigen weiterzugeben. Ebenfalls dankte er Gemeinderat, Verwaltung und Landkreis fĂŒr die verlĂ€ssliche UnterstĂŒtzung.

Die „Feuerwehr als Garant fĂŒr professionelle Hilfe und Teil des Fundaments, auf dem eine Stadt aufgebaut ist“ – so BĂŒrgermeister Peter Reichert in seinem Grußwort, in dem auch er seinen Dank fĂŒr das große Engagement aussprach. Weitere UnterstĂŒtzung und eine gute Ausstattung wurden der Feuerwehr zugesichert. FĂŒr die Jugendarbeit gab es vom Stadtoberhaupt eine Geldspende.

Von BĂŒrgermeister Reichert verabschiedet wurde Uwe Seib, der 1999 eingetreten und danach in der Folge erst zehn Jahre Stellvertreter und dann zehn Jahre Kommandant der Abteilung Brombach war (Bild links).

Nach Grußworten wurden von Matthias Splett und Silvio SchĂ€del fĂŒr langjĂ€hrige aktive Feuerwehrarbeit geehrt:
Bronzene Ehrennadel fĂŒr 15 Jahre aktiver Feuerwehrdienst/Land Baden-WĂŒrttemberg: Iris Jakusch und Christoph Raabe (Abt. Stadt) und Ronnie Sauter (Abt. Brombach),
Silberne Ehrennadel fĂŒr 25 Jahre aktiver Feuerwehrdienst/Land Baden-WĂŒrttemberg: Richard Burato (Abt. Stadt), Tamara Gagliardi und Katja WĂ€sch (Abt. Lindach),
Goldene Ehrennadel fĂŒr 40 Jahre aktiver Feuerwehrdienst/Land Baden-WĂŒrttemberg: Bernd Salzmann und Martin Kastner (Abt. Stadt),
Goldene Ehrennadel fĂŒr 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr/Kreisfeuerwehrverband: Marc-AndrĂ© Moll und Dirk Rusitschka (Abt. Stadt),
Goldene Ehrennadel fĂŒr 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr/Kreisfeuerwehrverband: Wolfgang WĂ€sch (Abt. Rockenau), Klaus Layer (Abt. Brombach) und Rainer StrĂŒmpfler (Abt. Stadt),
Goldene Ehrennadel fĂŒr 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr/Kreisfeuerwehrverband: Gerhard Helm (Abt. Lindach),
Goldene Ehrennadel fĂŒr 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr/Kreisfeuerwehrverband: Manfred Friedrich (Abt. Friedrichsdorf).

Marco BrÀutigam und Timo Woldrich durften folgende Beförderungen nach entsprechenden Ausbildungen oder LehrgÀngen oder Dienstzeit vornehmen:
Beförderung zum Feuerwehrmann: Jonas Morr (Abt. Lindach),
Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Hannes Banspach (Abt. Stadt), Marius Layer (Abt. Brombach), Karl Scholl (Abt. Friedrichsdorf),
Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann/zur Hauptfeuerwehrfrau: Desiree Beisel, David Holl, Marian Wincher, Pascal Borth (Abt. Stadt), Martin Beisel (Abt. Brombach), Rocco Döhl (Abt. Friedrichsdorf), Marie-Therese Rupp (Abt. Pleutersbach), Florian Helm, Isabell Helm, Frank Lehr (Abt. Lindach),
Beförderung zum Löschmeister: Leon Walter (Abt. Stadt), Ronnie Sauter (Abt. Brombach), Fabian Seib (Abt. Pleutersbach),
Beförderung zum Oberlöschmeister: Jens Fischer (Abt. Stadt), Arndt Wölcke (Abt. Friedrichsdorf),
Beförderung zum Hauptlöschmeister: Michael Hammann, Michael StrĂŒmpfler (Abt. Stadt), Alexander Silbereis (Abt. Rockenau), GĂŒnther Sauter, Uwe Seib (Abt. Brombach), Heiko Hallstein (Abt. Friedrichsdorf), Nico Helm (Abt. Lindach),
Beförderung zum Brandmeister: Michael Siefert (Abt. Stadt).

28.04.24

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2024 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Star Notenschreibpapiere

Catalent

Werben im EBERBACH-CHANNEL