22.07.2024

Nachrichten > Kultur und Bildung

Noch ist fast jeder zehnte Pleutersbacher Mitglied


Probestunde im Dorfgemeinschaftshaus unter der Leitung von "Vize" Karin Czeppel. (Foto: Gustel Mechler)

(aum) Einer der wenigen hiesigen gemischten Chöre, bei denen die Männer noch die Mehrheit haben, ist der Gesangsverein "Frohsinn Pleutersbach". 74 Mitglieder zählt er derzeit, darunter 67 Aktive und sieben Ehrenmitglieder. Regelmäßig üben sie im Dorfgemeinschaftshaus, sind ihre Auftritte aus dem Dorfgeschehen nicht wegzudenken. Fast immer sind die Probestunden gut besucht. Allein im letzten Jahr gab es - ohne die öffentlichen Auftritte - 39 Singstunden, in denen bekanntes Liedgut gefestigt, aber auch neue Stücke einstudiert wurden.

Von den Zeiten, in denen fast jeder fünfte Pleutersbacher Mitglied war - anfangs der neunziger Jahre - ist man zwar weit entfernt, dafür hat sich der Chor aber wieder stabilisiert. Seit die Dorfschule ihre Pforten geschlossen hat, ist der Kontakt zu den nachwachsenden Generationen etwas abgebrochen. Harald Rupp, der Pleutersbacher Ortsvorsteher, hat deshalb mittlerweile die Initiative ergriffen und in Zusammenarbeit mit der Eberbacher Musikschule den roten Faden wieder aufgenommen. Junge Pleutersbacher mit gutem Stimmpotential gibt es nämlich zuhauf. Eine Dorfgemeinschaft steht und fällt mit dem Umfang, in dem sich die Einzelnen in die bestehenden Traditionen einbringen. Und für Harald Rupp ist der Gesangsverein deshalb der wichtigste Verein im Ort, sind seine öffentlichen Auftritte in der Reihe der Festlichkeiten rund ums Jahr nicht wegzudenken.

Finanziell gesund ist er, wie sich bei der diesjährigen Generalversammlung gezeigt hat. Gut ein Drittel der Mitglieder hatte sich dazu im Dorfgemeinschaftshaus zusammengefunden, obwohl keine Neuwahlen anstanden.

Chorleiter Gerald Drebes hielt einen kurzen Rückblick auf die musikalische Entwicklung des Chors. Zwölf Jahre betreut er den gemischten Chor Pleutersbach nun schon. In dieser Zeit konnte er den Liederfundus um manches Stück bereichern. Als besonders positiv hob er hervor, dass es um die Gemeinschaft innerhalb des Chors sehr gut bestellt sei.

Horst Völker, der Vorsitzende des Chors, vernahm es mit Freude. Sein Rückblick galt in besonderer Weise dem Vereinsgeschehen und den Auftritten des letzten Jahres. Besonderen Dank zollte er dabei seiner Schriftführerin Renate Körner für deren Turbo-Berichte nach jeder Sitzung. Für das laufende Jubiläumsjahr 2010 ist ein Großprojekt ins Auge gefasst, die Mitwirkung an der Aufführung von Schuberts "Deutsche Messe" in der St. Josefskirche in Eberbach-Nord im September.

Keine Probleme gab es bei den Regularien der Generalversammlung: Der Vorstand wurde einstimmig entlastet und gleich wieder in die Pflicht genommen.

Vorläufiger Terminkalender 2010: 6. Juni: Einweihung "Karl-Sohns-Hütte", 4. Juli: 125-jähriges Jubiläum des Gesangsvereins, 28. Juli: Singstunden-Abschluss vor den Ferien, 15. September: Singstunden-Anfang nach den Ferien, 29. Oktober: Terminabsprache der Vereine im Dorfgemeinschaftshaus, 14. November: Volkstrauertag (Singen auf dem Friedhof.), 28. November: Senioren-Adventsfeier im Dorfgemeinschaftshaus, 4. Dezember: Glühweinfest im Dorfgemeinschaftshaus, 10. Dezember: Weihnachtsfeier des Gesangsvereins.

11.03.10

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de