14.07.2024

Nachrichten > Kultur und Bildung

Anspruchsvolles Programm überzeugte


(Foto: privat)

(bro) (wi)Musik für jeden Geschmack, das boten die Musiker der Blaskapelle des Turnvereins Gammelsbach am Osterwochenende. Nach zweijähriger Pause war es wieder Zeit für das weit über die Grenzen der Oberzent hinaus bekannte Osterkonzert der Blaskapelle Gammelsbach. Das Markenzeichen der Gammelsbacher ist, dass sie von Volks- und Blasmusik über Klassik und Big Band-Sound bis hin zum Musical alles spielen und mit der eigenen Note versehen.

Viele Gäste aus nah und fern kamen in die Oberzenthalle in Beerfelden. Es ging gleich schwungvoll los mit der Titelmelodie der 1980er Jahre Fernsehsendung "Na sowas" von der britischen Band "After the Fire". So eingestimmt konnte auch im Publikum niemand mehr ruhig auf seinem Platz sitzen bleiben.

Moderiert wurde der Abend von Anne Trumpfheller. Sie begleitete Kapelle und Publikum mit Informationen rund um Musiker und Musik durch das Konzert. So konnte sie bekannte Stücke ansagen, wie die Melodie zu den Winnetou-Filmen, traditionelle Egerländer Blasmusik, Gute-Laune-Stücke wie "Happy Spain" oder die Musical-Ballade "Ich gehör nur mir" aus dem Musical "Elisabeth".

Dass Dirigent Horst Petersik für das Konzert wieder solch anspruchsvolle Titel auswählen konnte, lag nicht zuletzt an den vielen Instrumental- und Gesangstalenten der Kapelle. Die Solokünstler an Trompete, Saxophon oder Tenorhorn und nicht zuletzt am Mikrophon überzeugten das Publikum.

"Das Ganze funktioniert natürlich nicht ohne harte Arbeit und viele Proben", erklärte Horst Petersik." "Es ist eine sehr zeitintensive Vorbereitung, aber es macht viel Spaß."

Mit der Polka "Ein halbes Jahrhundert" erinnerten die Musiker noch einmal an das 50. Jubiläum der Kapelle, das die Gammelsbacher im letzten Jahr mit einem Blasmusikfestival feierten.

Dass die Blaskapelle auch für die Zukunft sorgt, zeigte sich an der Jugendarbeit. Beim Konzert spielten gleich drei Nachwuchsmusikerinnen mit, die an diesem Abend ihren ersten großen Auftritt hatten. "Natürlich freuen wir uns über jeden Neuzugang", betonte Dirigent Petersik. "Nur mit vielen engagierten Mitgliedern kann es uns gelingen, weiterhin professionell Musik zu machen." Der guten Nachwuchsarbeit ist es mit zu verdanken, dass in Gammelsbach inzwischen über 30 Personen an zehn verschiedenen Instrumentengruppen zu hören sind.

Unterstützt wurde die Kapelle auch in diesem Jahr wieder von hochkarätigen musikalischen Gästen. Die Sänger des Männergesangvereins Rothenberg um Dirigent Björn Karg zeigten Chormusik von höchstem Niveau. Auch hier überzeugte die breite Auswahl von Volksliedern über Gospel und Choräle bis hin zum Pop die Zuschauer.

Bei dieser ausgewogenen musikalischen Mischung kam jeder Zuhörer auf seine Kosten. Da war es nicht verwunderlich, dass das Publikum nach dem letzten Stück der Blaskapelle "Gute Nacht" noch eine Zugabe forderte. Diese wurde natürlich von den Gammelsbachern auch prompt geliefert mit dem beliebten Titel "The Rose", um damit auch gleich Lust auf das nächste Konzert in zwei Jahren zu machen.

Infos im Internet:
www.blaskapelle-tvgammelsbach.de


13.04.10

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de