20.07.2024

Nachrichten > Sport und Freizeit

VfB Eberbach - FC Bammental 2:3

(bro) (jsch) Immer wieder war der VfB Eberbach gezwungen, einem Rückstand hinterherzulaufen. Ein Umstand, der die Gastgeber letztendlich zermürbte. So kam der Gast aus Bammental zu einem 3:2-Erfolg, der aufgrund der Spielweise nicht einmal unverdient war. In den entscheidenden Momenten hatte nämlich der FCB die Nase vorne.

Die Gäste begannen dominant und gingen schon nach drei Spielminuten durch Ayemane Inoua in Führung. Der Mittelstürmer des FC Bammental war einer der auffälligsten Akteure auf dem Platz. Von der VfB-Hintermannschaft war er kaum in Schach zu halten. So kam es nicht von ungefähr, dass er auch den zweiten Bammentaler Treffer erzielte. In der 61. Minute war er für den neuen Zwischenstand von 1:2 verantwortlich. Dazwischen lagen aber durchaus gute Momente des VfB Eberbach. Die VfB'ler liefen dem 0:1 lange hinterher. In der 25. Minute hätte es klappen können, aber FC-Torwart Deniz Yetkin (zweimal) und die Torlatte verhinderten den Ausgleich. Drei Minuten nach der Halbzeit war es soweit. Dragan Balukcic nahm einen Ball auf und vollendete gekonnt aus zwölf Metern aus halblinks. Aber Bammental ging erneut in Führung. Noch einmal kam der VfB zurück ins Spiel. Dem eingewechselten Stefan Wurm gelang in der 73. Minute das 2:2. Ein Erfolg war der Heimmannschaft dennoch nicht gegönnt. Ein kurioses und ein halbes Eigentor führten elf Minuten vor Spielende zum 2:3. Aus Bammentaler Sicht dufte sich Sebastian Haas maßgeblich beteiligt sehen, der den Ball auf das Tor schoss, der schließlich, abgefälscht durch einen Eberbacher Spieler und unhaltbar für den weit aus dem Tor geeilten Eberbacher Torwart, sein Ziel fand. Die permanente Aufholjagd des VfB Eberbach wäre beinahe von einem zumindest teilweisen Erfolg gekrönt gewesen. Aber in der Schlusssekunde sprang der Ball, abgefeuert von Mario Wäsch, vom Innenpfosten nicht ins Tor, sondern ins Feld zurück - aus der Traum.

01.11.10

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de