Freitag, 07. Mai 2021

Nachrichten > Kultur und Bildung

Mit Homeschooling und Notbetreuung gegen Infektionen


(Foto: Hubert Richter)

(cr) Eigentlich st�nde an Eberbachs Schulen nach den Weihnachtsferien der Schulbeginn vor der T�r. Wegen der Corona-Pandemie geht das laufende Schuljahr ab Montag, 11. Januar, erst einmal mit geschlossenen Schulen und Fernunterricht weiter, laut Kultusministerium voraussichtlich bis 31. Januar.

Auch die evangelischen und katholischen Kinderg�rten sowie der Waldkindergarten seien geschlossen, teilte die Stadtverwaltung Eberbach auf Anfrage mit. Man biete aber eine Notbetreuung f�r Kinder bis zur 7. Klasse an. Anmeldungen f�r die Betreuung sollen bei der jeweiligen Einrichtung vorgenommen werden.

Die Schulleiterin des Hohenstaufen-Gymnasium (HSG), Anja Katzner, sagte, dass Eltern mit einem Elternbrief �ber den bevorstehenden Unterrichtsablauf informiert worden seien. Demnach finde an den weiterf�hrenden Schulen (also auch an der Realschule) in den Klassen 5 bis 10 bis zum 31. Januar kein Pr�senzunterricht statt. F�r die Sch�lerinnen und Sch�ler werde Fernunterricht angeboten, der grunds�tzlich den Stundenplan des Pr�senzunterrichts abbilde. Die Umsetzung des Fernunterrichts erfolge am HSG �ber die Lernplattform �Microsoft Teams�. Die Sch�lerinnen und Sch�ler seien in den vergangenen Wochen im Umgang mit �Teams� geschult worden.

Homeschooling f�r alle Klassen steht auch auf dem Stundenplan der Gemeinschaftsschule am Steige-Schulzentrum. Schulleiter Udo Geilsd�rfer traf sich am Morgen mit Kolleginnen und Kollegen, die in Abschlussklassen unterrichten. Hier werde man Hybrid-Unterricht anbieten, also Pr�senzunterricht und Homeschooling im Wechsel in pr�fungsrelevanten F�chern, so Geilsd�rfer. Bedarf an Notbetreuung wurde bisher nicht angemeldet, sagte der Schulleiter.

Auch die Theodor-Frey-Schule bleibt komplett geschlossen, alle Klassen werden in der kommenden Woche digital unterrichtet. Die Sch�ler des Internats sind ebenfalls zur Zeit nicht an der Schule.

Wie der Schulalltag in Grundschulen und Kinderg�rten in den n�chsten Wochen tats�chlich stattfinden wird, will Ministerpr�sident Winfried Kretschmann laut Pressemitteilungen am kommenden Donnerstag entscheiden. Bis dahin hofft er auf belastbare Zahlen �ber die Infektionslage.

In Eberbach ist laut Gesundheitsamt die Gesamtzahl der nachweislich corona-infizierten Personen auf 298 geklettert, 49 von ihnen gelten derzeit noch als potenziell ansteckend und befinden sich in Quarant�ne. Die 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis liegt heute bei 132 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche.

08.01.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de