Freitag, 07. Mai 2021

Nachrichten > Vermischtes

Botschaften gegen die Corona-Ma�nahmen vor Gesch�ften verteilt


(Fotos: privat)

(cr) Heute am fr�hen Morgen waren in Eberbachs Innenstadt an vielen Stellen vor Betrieben Schilder und Grablichter zu finden, die sich inhaltlich gegen die Corona-Ma�nahmen richteten. Wer die Schilder ausgebracht hat, ist unklar.

Bei den Botschaften auf den handgeschriebenen Kartontafeln ging es vordergr�ndig um die Belastung und Existenzbedrohung des Einzelhandels und der Gastronomie infolge der beh�rdlich angeordneten Schlie�ungen aufgrund der Anti-Corona-Ma�nahmen. Die Betreiber der Gesch�fte beteuern allerdings, mit der Aktion nichts zu tun zu haben. Die meisten von ihnen empfinden solche Tafeln und Grablichter vor ihren Betrieben auch �u�erst unangebracht und entfernten sie rasch.

Da es bei den geschriebenen Slogans mitunter auch um einen �Impfzwang� ging, liegt die Vermutung nahe, dass die Urheber der Schilder aus der auch in Eberbach pr�senten �Querdenker�-Bewegung stammen k�nnten, die die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Corona-Pandemie teilweise oder ganz leugnet und die Infektionsschutzma�nahmen kritisiert, mitunter auch unter Hinweis auf eine omin�se Weltverschw�rung.

Laut Ordnungsamt der Stadt war diese Plakataktion auf jeden Fall ungenehmigt und stellt damit eine Ordnungswidrigkeit dar. Wie heute zu erfahren war, hatte es bereits am 9. Januar ein �hnliches Vorkommnis gegeben. Am Samstag seien gegen 5.20 Uhr mehr als 20 �Plakate� in der Innenstadt durch die Polizei sichergestellt worden, hie� es.
M�glicherweise ist nicht nur die Plakatierung selbst ordnungswidrig, sondern allem Anschein nach wurden die Schilder auch w�hrend der zwischen 20 und 5 Uhr geltenden n�chtlichen Ausgangssperre verteilt.

Wer Hinweise zu den Verursachern geben kann, sollte sich unter Tel. (06271) 92100 an das Eberbacher Polizeirevier wenden.

12.01.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de