25.09.2021

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

SPD-Landtagskandidat setzte sich in seiner Heimatstadt an die Spitze


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Ginge es nach Eberbach, h�tte SPD-Kandidat Jan-Peter R�derer gem�� dem vorl�ufigen Endergebnis der heutigen Landtagswahl das Direktmandat gewonnen.

R�derer erreichte in seiner Heimatstadt 31,8 Prozent, gefolgt von Hermino Katzenstein (B�ndnis90/Die Gr�nen) mit 26,7 und Dr. Albrecht Sch�tte (CDU) mit 18,8 Prozent. Es folgen die AfD mit 8,8 Prozent und die FDP mit 6,3 Prozent. Es gab 10.300 Wahlberechtigte, von denen nur gut die H�lfte von ihrem Stimmrecht Gebrauch machten (Wahlbeteiligung 54,6 Prozent). Das ist der schw�chste Wert im gesamten Wahlkreis.

In Sch�nbrunn kam Albrecht Sch�tte mit 27,6 Prozent auf Platz 1 vor Hermino Katzenstein (24,3 Prozent) und Jan-Peter R�derer (17,4 Prozent). Die AfD erreichte 11,6, die FDP 8,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung der 2.276 Sch�nbrunner Wahlberechtigten lag bei 66,1 Prozent.

Tats�chlich holte das Direktmandat im Wahlkreis Sinsheim (96.500 Wahlberechtigte, Wahlbeteiligung 63,4 Prozent) der Neckargem�nder Gr�nen-Kandidat Hermino Katzenstein mit 29,3 Prozent. Dr. Albrecht Sch�tte folgt mit 25,9 Prozent, Jan-Peter R�derer erreichte 13,8 Prozent.

14.03.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de