02.12.2022

Nachrichten > Vermischtes

MehrtÀgige AusfÀlle auch nach Rundum-Reparaturen


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Seit Herbst letzten Jahres bis Ende Juli hat die Deutsche Bahn nacheinander die beiden störanfĂ€lligen PersonenaufzĂŒge am Eberbacher Bahnhof saniert - mit erheblichen EinschrĂ€nkungen fĂŒr Reisende. Nun sieht es aber ganz danach aus, dass die Probleme dadurch nicht behoben wurden.

Insgesamt mehr als ein halbes Jahr dauerte die Sanierung der beiden Lifte zwischen FußgĂ€ngersteg und den Bahnsteigen. Zuvor hatte es immer wieder Störungen gegeben mit lĂ€ngeren Ausfallzeiten, und hĂ€ufig mussten sogar Personen durch die Feuerwehr aus den stecken gebliebenen Kabinen befreit werden. Das wollte man durch die zeit- und kostenintensiven Sanierungen eigentlich beheben.

Zuletzt war seit April dieses Jahres der Aufzug an Gleis 1 wegen der Bauarbeiten nicht nutzbar. Ende Juli wurde er wieder freigegeben, und kurz darauf fiel er schon wieder aus.
Auch der zuvor monatelang fĂŒr die Sanierung gesperrte Aufzug zu den Gleisen 2 und 3 war nach der Rundum-Reparatur schon mehrfach wegen Störungen nicht benutzbar, zuletzt ebenfalls seit dem Monatswechsel Juli/August fĂŒr mehrere Tage. Die Kabine steckte etwas unterhalb der Steg-Plattform fest (unser Bild), glĂŒcklicherweise ohne dass Personen eingeschlossen waren.
Mittlerweile waren Techniker vor Ort, und die AufzĂŒge wurden im Lauf der Woche wieder in Funktion gesetzt. Auf unsere Anfrage nach den Ursachen teilte eine DB-Sprecherin lediglich mit, dass die AusfĂ€lle “u. a. auf technische Störungen zurĂŒckzufĂŒhren” seien. Bleibt abzuwarten, ob es in Zukunft immer noch zu hĂ€ufigeren AusfĂ€llen kommt. Die Bahnsprecherin verwies auf die Website “bahnhof.de” und die App “Bahnhof live”, in denen FahrgĂ€ste die aktuelle VerfĂŒgbarkeit der AufzĂŒge einsehen könnten, wenn sie in der Bahnhofssuche den entsprechenden Bahnhof eingeben.

Bei fehlender Barrierefreiheit berate und unterstĂŒtze die DB-MobilitĂ€tsservicezentrale (MSZ) in der MobilitĂ€t eingeschrĂ€nkte Menschen bei ihren Reiseanliegen. FahrgĂ€ste sollten sich bis zum Vortag mit ihrem Fahrtwunsch bei der MSZ melden unter Tel. 030 65212888 oder per E-Mail (s.u.).

E-Mail-Kontakt: msz@deutschebahn.com

07.08.22

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de