21.02.2024

Nachrichten > Vermischtes

800 Euro Schaden

(bro) (pol) Am Mittwoch, 20. September, erhielt ein 52-jĂ€hriger Mann aus Eberbach einen zunĂ€chst vielversprechenden Anruf. Der Mann habe bei einem Preisausschreiben 39.900 Euro gewonnen. Um seinen Gewinn abzurufen, wurde er aufgefordert, eine NotargebĂŒhr in Höhe von 800 Euro in „Google-Play-Karten“ zu bezahlen.

Nachdem der Mann die Karten gekauft hatte und die jeweiligen Codes an den unbekannten Anrufer ĂŒbermittelt wurden, verlief sich der Kontakt. Zu einer Gewinnauszahlung kam es nicht.

Im Falle eines Gewinnversprechens sollte man sich zunÀchst die Frage stellen, ob an einem Gewinnspiel teilgenommen wurde. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist es ausgeschlossen, dass man bei einem Preisausschreiben gewonnen hat.

DarĂŒber hinaus gelten folgende Hinweise: Man sollte keine Details zu familiĂ€ren und finanziellen VerhĂ€ltnissen preisgeben. Außerdem sollte man sich nicht drĂ€ngen und unter Druck setzen lassen. Man sollte sich die Zeit nehmen, die Angaben des Anrufers zu ĂŒberprĂŒfen. Des Weiteren sollte man die jeweilige Person unter der bekannten Nummer anrufen und sich den Sachverhalt bestĂ€tigen lassen. Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen fordert, sollte man dies mit Familienangehörigen oder anderen nahestehenden Personen besprechen. Man sollte keine Codes von beispielsweise Playstore-Karten telefonisch ĂŒbermitteln. Diese Codes sind bares Geld. Kommt einem der Anruf verdĂ€chtig vor, dann sollte man unverzĂŒglich die Polizei unter der Nummer 110 anrufen. Ist man bereits Opfer einer Betrugsmasche geworden, sollte man die Tat unbedingt bei der Polizei anzeigen. Dies kann der Polizei helfen, ZusammenhĂ€nge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die TĂ€ter zu ĂŒberfĂŒhren. Wertsachen, z. B. höhere GeldbetrĂ€ge und andere WertgegenstĂ€nde, sollten nicht daheim aufbewahrt werden, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach.

21.09.23

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de