01.10.2022

Nachrichten > Kultur und Bildung

Künstlerische Bildung und Kreativität an der VHS in Eberbach

(bro) (jw) Mit seinen farbintensiven Bildern stellt der Impressionismus eine beliebte Epoche für viele Kunstinteressierte dar. Das Seminar "Der französische Impressionismus und Postimpressionismus" gibt Einblicke und Informationen über die Kunstgeschichte und beginnt am 20. April bei der VHS in Eberbach um
19.15 Uhr. Die französischen Impressionisten, die sich mit ihrer Malerei bewusst von den offiziellen akademischen Regeln distanzierten, eröffneten eine neue Epoche der Kunstgeschichte. Ihr Ziel war es, den Licht- und Farbeindruck eines bestimmten Motivs zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederzugeben. Neben den klassischen Impressionisten, wie Claude Monet, Renoir, Sisley, Pissaro, werden auch die sich eher der linearen Malerei verpflichteten Maler, wie Edouard Manet, Degas und Toulouse-Lautrec, vorgestellt. Nach 1886
suchten die französischen Impressionisten nach neuen Wegen in der Malerei: Georges Seurat entwickelte den Pointillismus, Paul Cézanne gilt als der Vorläufer des Kubismus, Paul Gauguin fand zu einem neuen Symbolismus und Vincent van Goghbegründet mit seinem strahlenden, ausdrucksstarken Bildern den Expressionismus.
Weniger theoretisch befasst sich der Zeichenkurs mit dem Thema Kunst. Er beginnt am 24. April um 10 Uhr bei der VHS in Eberbach. In diesem Wochenendseminar haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Begabung zu entdecken und einige technische Fertigkeiten zeichnerischer Gestaltung (z.B. Perspektive, Licht-Schatten, Tonwerte, Raumkomposition etc.) kennen zu lernen. Das Wissen über die Grundregeln des Zeichnens ermöglicht eigene Interpretationen. Fortgeschrittene erhalten weitergehende Kenntnisse über zeichnerische Techniken, verschiedene Materialien, Kompositionsgesetze, Oberflächen und Naturstudien.
Anmeldungen können in der Hauptgeschäftsstelle in Eberbach unter Tel. (06271) 946210 angenommen werden.


24.03.04

© 2004 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de