WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Sieg im Stadtderby dank Eckhards goldenem Tor

(hr) (rh) Von einem durchaus gelungenen Saisonauftakt kann der SV Beerfelden sprechen, denn sowohl die 1.Mannschaft als auch die Reserve konnten ihre Matches gegen den SV Gammelsbach am vergangenen Sonntag siegreich gestalten. Auf feuchtem Geläuf bot sich den Schwarz-Gelben schon nach vier Minuten eine hochkarätige Torchance. Leider verpasste es Sebastian Weimann jedoch, konsequent den Abschluss zu suchen und scheiterte am SVG-Torwächter Jürgen Schmidt. In der Folgezeit entwickelte sich ein etwas zerfahrenes Spiel, bei dem die Gammelsbacher ein ums andere Mal mit ihren überfallartig vorgetragenen Kontern gefährlich vor das SVB-Tor kamen. Zählbaren Erfolg verbuchten sie jedoch erst nach 35 Minuten. Marco Flick, der Spielertrainer der Freiensteiner, kam in aussichtsreicher Distanz an den Ball, fasste sich ein Herz und drosch das Leder zum Führungstreffer in die kurze Ecke des Beerfelder Gehäuses. Glücklicherweise rief dieser Treffer jedoch eine Trotzreaktion bei den Mannen aus der Stadt am Berge hervor. Praktisch im Gegenzug entschied der umsichtige Schiedsrichter Agione (Lobbach) 19 Meter vor dem Gästetor auf indirekten Freistoß für den SVB. Roland Hartmann tippte den Ball kurz an, und Beerfeldens Libero Robin Hemberger jagte den Ball mit einem kernigen Spannstoß in Richtung Tor. Kurz vor dem Ziel fälschte ihn Gammelsbachs Mannschaftskapitän derart unglücklich ab, dass er unhaltbar für Jürgen Schmidt ins Netz trudelte. Mit diesem Remis ging es schließlich in die Halbzeitpause eines vom Kampf geprägten Spiels. Nach dem Seitenwechsel hatten die Blau-Gelben dann leichtes optisches Übergewicht, kamen jedoch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts nicht zu zwingenden Torchancen. So konnte sich der Gammelsbacher Stürmer Dominik Schmitt zwar gelegentlich schön durchsetzen, beim Abschluss fehlte jedoch die letzte Konzentration. Auf SVB-Seite war nur ein Kopfball des eingewechselten Christoph Karmowski zu verzeichnen, Jürgen Schmidt war jedoch im Tor auf der Höhe des Geschehens. Etwa 15 Minuten vor Ende der Partie nutzte Beerfelden dann die letzte Auswechselmöglichkeit, und die sollte schließlich spielentscheidend sein. Für Roland Hartmann kam Gerd Eckhard in die Partie und sollte in der Schlussviertelstunde das Sturmspiel der Platzherren beleben. Und genau dies tat er in unnachahmlicher Manier, denn nach 84 Minuten verwertete er ein feines Zuspiel des ebenfalls in der Pause eingewechselten Tobias Bechtold mit einem kernigen Rechtsschuss zum viel umjubelten Siegtreffer. Nach diesem Tor stürmten die Gammelsbacher zwar mit Mann und Maus vehement auf Beerfeldens Tor zu, doch der Torsteher des SVB – Cornelius Veith – wuchs in dieser Phase über sich hinaus und vereitelte hervorragende Möglichkeiten durch Volker Grab und Sebastian Ulrich. Letztendlich kann man festhalten, dass der Sieg des SV Beerfelden durchaus unter glücklichen Umständen zu Stande kam und der kämpferische Einsatz hüben wie drüben stimmte.

Auch die zweite Mannschaft des SVB konnte das Duell mit Gammelsbach für sich entscheiden. Bereits in der ersten Hälfte boten sich vor allem Sturmspitze Ricky Stöcklin mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten, es fehlte jedoch immer das letzte Quäntchen Glück beim Abschluss. So war es einmal mehr der erfahrene Oliver Rexroth, der eine scharf hereingezogene Freistoßflanke von Markus von der Au im Stile eines echten Torjägers ins Netz bugsierte. In der zweiten Hälfte verlor der SVB etwas den Faden, und schließlich war es Ralf Johann, der aus dem Gewühl heraus ein Näschen bewies und das Leder im Netz des SVB-Tores versenkte. Jedoch wusste der SVB auch darauf die passende Antwort, denn Sasa Jovanovic war es vorbehalten mit einem schön über die Mauer gezirkelten Freistoß das 2:1 zu erzielen. Die endgültige Entscheidung gelang dann ca. 20 Minuten vor Ende der Partie, als Thomas Johe geistesgegenwärtig einen Abpraller zum 3:1 einnetzte.

22.08.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL