WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

VfB Eberbach klar überlegen

(hr) (josch) Bei der Begegnung gab es vorgestern keine Zweifel, wer dieses Spiel als Sieger beenden würde. Zu hoch war die Überlegenheit des VfB Eberbach, dem es endlich einmal gelang, vom Anpfiff weg bei der Sache zu sein. Auch spielerisch konnte man einiges zeigen, wenn auch die Fehlerquote recht hoch war. Manko war ganz klar die Chancenauswertung, die einiges an Wünschen offen ließ. Gleich vier hochkarätige Möglichkeiten durch zweimal Christian Maurovich, einmal Frederik Menges an den Pfosten und Gregor Schlachter blieben in der ersten halben Stunde ungenutzt. Urplötzlich stand es aber trotz Eberbacher Dominanz 1:0 für die Gäste aus Schönau. Die Chance eines Foulelfmeters im Anschluss an den ersten halbwegs gefährlichen Angriff ließ sich Schönaus Spielmacher Dirk Baumann nicht entgehen. Aber der einheimische VfB schaffte noch vor der Halbzeit den Ausgleich - Frederik Menges war der Torschütze. Aus ähnlicher Position, aus der er zuvor nur den Pfosten getroffen hatte, traf er diesmal ins Netz.
Die zweite Halbzeit begann vom VfB Eberbach genauso überlegen geführt wie die erste. Ebenfalls wusste man spielerisch ansehnlich aufzutreten, machte dabei aber wiederum viele Fehler. Dennoch fiel in der 52. Minute die lang ersehnte und hochverdiente 2:1-Führung. Erneut war Menges erfolgreich. Als danach die Gäste durch gleich zweimal Gelb-Rot dezimiert wurden, gab es seltsamerweise einen Bruch im Spiel. Auf einmal war es der VfB Schönau, der sich in der Eberbacher Hälfte festsetzen konnte und die VfB-Anhänger bangen ließ. Aber die Phase des Spiels war spätestens mit dem 3:1 durch Christian Maurovich in der 77. Spielminute überwunden. Danach und vor allem in den Schlussminuten spielten sich teilweise turbulente Szenen vor dem Schönauer Tor ab. Ein weiteres Tor lag mehrfach in der Luft. Auch der eingewechselte Lukas Beierer wusste sich gleich bestens aus der Distanz in Szene zu setzen. Zwei Freistöße bereiteten dem guten Schönauer Schlussmann Dirk Köhler erhebliche Schwierigkeiten.

09.09.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

Palestra Fitness

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL