WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 17. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Planungsfehler und schlechte Bau-Unterhaltung sind schuld


Holzfäule frisst an den Fensterelementen des Kindergartens "Arche Noah". (Fotos:C.Richter)

(hr) Erhebliche Schäden an der Bausubstanz gibt es im evangelischen Kindergarten "Arche Noah" in der Berliner Straße. Wassereinbrüche, Feuchtigkeitsschäden mit Schimmelbildung infolge Kältebrücken und faulendes Holz an den Fensterelementen, die mit Erdkontakt verbaut wurden, machen eine Sanierung notwendig. Stadtbaumeister Manfred Janner macht dafür einerseits mangelnde Unterhaltungsmaßnahmen, andererseits aber auch Planungsmängel beim Umbau des Kindergartens vor rund zehn Jahren verantwortlich.
Per Vertrag ist geregelt, dass bauliche Maßnahmen an kirchlichen Kindergärten zu 90 Prozent von der Stadt bezahlt werden müssen, weshalb die anstehende Sanierung in der Berliner Straße gestern Thema im Gemeinderat war. Auf rund 180.000 Euro wird der Finanzbedarf geschätzt, 162.000 Euro davon müsste die Stadt berappen. Unmut regte sich im Gemeinderat darüber, dass die Stadt, obwohl sie Hauptzahlerin ist, kaum Einfluss auf die Entscheidungen der evangelischen Kirchengemeinde als Bauherrin hat. Für Verwunderung sorgte vor allem der Umstand, dass die anstehende Sanierung von der Architektin geplant wird, unter deren Ägide die Baumängel vor zehn Jahren entstanden sind. Laut Manfred Janner verzichtet die Planerin allerdings für die seinerzeit fehlerhaft ausgeführten Bereiche jetzt auf Honorarforderungen.
Einstimmig aber zähneknirschend stimmte der Gemeinderat zu. Allerdings soll jetzt vor dem Winter nur das Allernötigste zum Erhalt der Bausubstanz gemacht werden. Weitere Baumängel sollen erst dann behoben werden, wenn feststeht, dass im Kindergarten "Arche Noah" in absehbarer Zeit wegen rückläufiger Kinderzahlen keine Gruppen geschlossen werden müssen. Eine Entscheidung darüber wollen die Kirchengemeinden im Frühjahr 2006 treffen. Wert legten die Stadträte gestern darauf, dass die städtische Bauverwaltung die Sanierungsmaßnahmen im Kindergarten überwacht, um weitere Fehler zu vermeiden.

30.09.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL