WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Start des TVE in die Volleyball-Verbandsligasaison

(jc) (kk) Der TV Eberbach hatte sich für den Start in die Verbandsligasaison viel vorgenommen, konnte jedoch die in sich selbst gesetzten Erwartungen nicht ganz erfüllen.
Am Samstag traf die Herrenmannschaft des TVE zuerst auf die TSG Blankenloch, danach auf den USC Heidelberg 2. Erneut musste der TVE auf vier Spieler verzichten und trat nur mit sieben Mann an.
Gegen die TSG war man von Anfang an Herr im eigenen Haus. Das als Pflichtaufgabe eingestufte Spiel wurde in jeder Situation vom TVE dominiert. Eine perfekte Mannschaftsabstimmung sorgte dafür, dass die Eberbacher nach fünfzig Minuten das Spiel mit 3:0 (25:15, 25:19, 25:16) für sich entschieden.
Dann durfte man gegen die Mannschaft des USC antreten. Diese war mit einem Mannschaftskader von phänomenalen zwölf Spielern unter der Leitung des Spielertrainers Roland Surblys angetreten. Da das Saisonziel der Heidelberger ebenfalls der Aufstieg in die Oberliga ist, waren die idealen Rahmenbedingungen für ein spannendes Spiel gegeben. Der erste Satz begann dem entsprechend. Es war ein offener Schlagabtausch. Kein Ball wurde verloren gegeben. Beim Stande von 12:11 für den TVE dann der erste Einbruch – man geriet mit 14:18 in Rückstand. Durch eine Aufschlagserie von Marc Schmitt konnte man sich jedoch wieder rankämpfen, ehe man erneut mit 19:22 in Rückstand geriet. Diesmal musste Timo Grüber mit seinen präzisen Flatteraufschlägen die Basis für die Aufholjagd legen. Doch dann, wie so oft in der vergangenen Saison, konnte der Sack nicht zugemacht werden – 23:25 wurde der Satz verloren. Entsprechend wütend über den Satzverlust ging man im zweiten Satz an die Arbeit. Der USC geriet gleich am Anfang schon mit 1:5 in Rückstand. Brandgefährliche Aufschläge von Heinz Bach und Timo Grüber und eine sehr gute Blockarbeit sorgten dafür, dass die Heidelberger ständig unter Druck standen. In der Kombination mit den donnernden Angriffsschlägen von Konstantin Nei geriet der Gast mit 9:17 ins Hintertreffen. Letztendlich konnte der Satz mit 25:14 gewonnen werden. Hoch motiviert und siegessicher spielte man im dritten Satz auf. Erneut ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. Beim Spielstand von 24:22 hatte der TVE zwei Satzbälle. Eine ungenaue Annahme und eine unglückliche Angriffsaktion der Eberbacher ließen die Heidelberger auf 24:24 herankommen. Durch zwei druckvolle Aufschläge des USC verlor man dann den schon gewonnen geglaubten Satz mit 24:26. Im vierten Satz bot sich am Anfang das gleiche Bild – der USC machte von Anfang an Druck und man musste ständig einem Rückstand hinterher rennen. Angefeuert durch die Zuschauer konnte man dann am Ende des Satzes die Führung auf 23:20 ausbauen, die die Eberbacher für den 25:22 Satzgewinn nutzen konnten. Im entscheidenden fünften Satz hatte der TVE eine eigentlich komfortable 8:5 Führung aufgebaut. Den Sieg vor Augen, musste man dann mit ansehen wie die Heidelberger sich erst auf 9:9 herankämpften, dann mit 13:11 in Führung gingen und letztendlich mit 15:11 den fünften Satz und damit das Spiel gewannen.
Zwar wurde dieses Spiel unglücklich verloren, dennoch kann man mit dem Rundenstart zufrieden sein. Mit der gezeigten Leistung hat der TVE klargestellt, dass er oben mitspielen wird.


03.10.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL