WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Grandiose Aufholjagd nutzte nichts

(jc) (fw) Der SV Moosbrunn hat weiterhin die Seuche am Fuß. Im Auswärtsspiel beim SV Altneudorf unterlag man nach toller Aufholjagd mit 4:3. Die Gastgeber präsentierten sich in der ersten Hälfte erwartet stark. Die Überlegenheit in der Anfangsphase nutzte die Heimelf bereits nach 14 Minuten zur Führung. Eigentlich hätte es die Szene, welche zum Tor führte nie geben dürfen. Der Schiedsrichter ließ fälschlicherweise die Gastgeber einen Einwurf ausführen, aus dem dann das 1:0 resultierte. Dieser Gegentreffer lähmte den SV Moosbrunn noch mehr. Schon zwei Minuten später sorgten die Altneudorfer mit einem sehenswerten Fallrückzieher für das 2:0.
Die Moosbrunner taten bis dahin zu wenig fürs Spiel. Fast ängstlich wirkte das Auftreten, man hatte das Gefühl als würden sich die Gäste hinter dem Gegner vor einem möglichen Zuspiel verstecken. Erst Mitte der ersten Spielhälfte sorgte Herre mit einem direkten Freistoß für den ersten Moosbrunner Torschuss. Leo Kempf scheiterte in der 38. Minute mit der zweiten Moosbrunner Chance am Torhüter der Platzherren.
Noch vor der Pause dann sogar der dritte Altneudorfer Treffer. Völlig frei kam im 5-Meter-Raum ein Spieler der Heimelf nach einem Freistoß an den Ball und nutzte diesen eklatanten Stellungsfehler zum 3:0.
Die zweite Hälfte begann mit einer weiteren dicken Chance für die gastgebende Mannschaft. In diesem Fall rettete der Pfosten.
Dann leitete Christian Schätzle, der mit dem Hinterkopf das 3:1 erzielen konnte, die Moosbrunner Aufholjagd ein (49.). Zwar blieb die Heimelf weiter gefährlich und Marcus Walter im Gästetor musste sich gleich mehrmals auszeichnen, aber der SV Moosbrunn konnte die Begegnung nun offener gestalten. Man gab sich nicht auf, agierte nun auch selbst, statt wie im ersten Abschnitt nur zu reagieren, und zeigte vor allem eine ansprechende kämpferische Leistung.
Einen Distanzschuss von Krickl lenkte der Heimkeeper gerade noch so über das Gehäuse zur Ecke ab (62.). Kurz darauf Glück für Moosbrunn, als die Altneudorfer an der Latte scheiterten.
In der 76. Minute eine Freistoss-Hereingabe des überzeugenden Sebastian Herre, wieder war Schätzle mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 3:2 ein.
Der favorisierte Gastgeber wirkte nun verunsichert, der SVM schöpfte weiter Hoffnung. Zuspiel von Schätzle zu Krickl, der zog von der rechten Strafraumseite ab und traf unhaltbar zum 3:3-Ausgleich ins lange Eck. Fünf Minuten vor Spielende hatten die Moosbrunner das nicht mehr für möglich gehaltene Unentschieden zum Greifen nah.
Doch auch diesmal wurde der SVM nicht belohnt. Wie schon in Schönau und beim SV Eberbach oder im Heimspiel gegen Waldwimmersbach schaffte man es nicht die verdienten Früchte zu ernten.
Erst verabschiedete sich Moosbrunns Abwehrchef mit einer Ampelkarte (87.) und nur eine Minute später zeigte der Schiedsrichter zum Unmut der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Der Strafstoß war, wie auch der Platzverweis, berechtigt und dumm zugleich. Hier zeigte der SVM dass in wichtigen Momenten die Cleverness fehlt.
Die Gastgeber ließen sich diese Möglichkeit natürlich nicht nehmen. Der Ball sprang vom Innenpfosten ins Netz. Altneudorf bleibt durch diesen 4:3-Erfolg weiter oben dran, der SV Moosbrunn hat einen Nackenschlag mehr zu verkraften.

Das Reservespiel musste vom SV Moosbrunn mangels Personal abgesagt werden.


23.10.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL