WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 15. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SV Beerfelden - SG Rothenberg 1:4

(bro) (rh) Eine stattliche Kulisse, traumhaftes Spätherbstwetter und ein sattes Grün – alles war gerichtet für einen tollen Fußballnachmittag in der Beerfelder Stried. Um 16.45 Uhr vertröstete dies jedoch keinen der Akteure mehr, denn da war Gewissheit, dass die in grau gekleideten Beerfelder gegen die SGR mit 1:4 den Kürzeren gezogen hatten. Dabei hatte es im ersten Spielabschnitt - rein ergebnis-orientiert betrachtet - noch sehr gut für die Truppe des Trainertandems Karmowski/Ihrig ausgesehen. Nach 29 Minuten entschied der Unparteiische Nurderofc aus Pleidersbach nach Foulspiel an Norbert Hammann zurecht auf Strafstoß. Martin Thiess schnappte sich die Murmel und versenkte das Leder zur 1:0 Führung im Netz. Nur kurz darauf das gleiche Zeremoniell mit anderem Ausgang vor dem Beerfelder Gehäuse. Einen von Marc Schwinn getretenen Elfmeter parierte Schlussmann Cornelius Veith prächtig. So ging man mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Selbige tat den SVB-Recken jedoch scheinbar überhaupt nicht gut, denn die SG kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel. Die Schlüsselminuten in diesem Match waren jedoch die Minuten 71 – 76. Wie paralysiert wirkte der SVB in diesem Teil des Spiels. Keiner der zehn Feldspieler ging energisch in die Zweikämpfe, die Rothenberger liefen durch die Abwehr wie das berühmte Messer durch die heiße Butter, und folgerichtig fielen in dieser Phase drei Treffer für die SGR. Die Tore teilten sich Marc und Christopher Schwinn (2) brüderlich. Diesen Schockmoment konnte der SVB nicht mehr wegstecken, und es bedarf einer gründlichen Analyse in der Spielersitzung, warum diese fünf Minuten passieren konnten. Kurz vor Ende der Partie besorgte Christian Freidel aus kurzer Distanz schließlich noch das 4:1 für die Gäste, vorausgegangen war allerdings ein unschönes Foulspiel an Torhüter Cornelius Veith, der von der schwachen Mannschaftsleistung ausgenommen werden muss und ein gutes Match bot. Die Niederlage gegen Rothenberg haben folgende Spieler zu verantworten: Veith – Hemberger, Robin – Thiess, Brauch – Jovanovic, Hemberger, Dennis, Röchner, Hammann, Eckhard – Bechtold (62. Kus), Hartmann.

Reserve:
Die Reserve machte es wesentlich besser als die erste Garnitur. Lars Meffert hielt seinen Kasten zum wiederholten Male sauber und ist mittlerweile seit 574 Minuten unbezwungen. Den goldenen Siegtreffer markierte der laufstarke Libero Markus von der Au nach klugem Zuspiel Felix Sasses. Folgende Mannen kamen in der Reserve zum Einsatz: Meffert – von der Au – Kaaden (77. Kumpf), Krämer – Johe (81. Lehr, Torsten), Sasse (62. Bauer), Hofmann, Vay, Göbl – Stöcklin, Zipse.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag führt die Reise des SVB zum Tabellenfünften nach Fränkisch-Crumbach. Dort bedarf es einer immensen Leistungssteigerung, sonst wird im Gersprenztal nichts zu ernten sein. Anpfiff ist bereits um 14.30 Uhr, somit spielen die Reserven um 12.45 Uhr. Das Feld an der Tabellenspitze rückte am Wochenende etwas enger zusammen, die SG Erbach spielte zwar auch nur unentschieden beim ISV Kailbach, aber der TSV Höchst und Gammelsbach entschieden ihre Spiele für sich. Gerade deshalb gilt es beim TV Fränkisch-Crumbach drei Punkte zu holen.

30.10.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Palestra Fitness

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL