WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Schwester Gretel referierte über Depressionen


Schwester Gretel erhält zum Dank einen Blumenstrauß. (Foto: privat)

(bro) (ct) Sabine Bund konnte 82 Frauen zum Frauenfrühstück im Haus Arche begrüßen. Eingeladen hatte die Gemeinschaft in der evangelischen Kirche. Wieder war das Frühstücksbüfett reichlich, und es gab genug Zeit, um das Frühstück zu genießen. Nach einer Bildmeditation stellte sich die Referentin Schwester Gretel vor. Sie lebt seit 36 Jahren in der Kommunität in Adelshofen. Dort ist sie im Leitungsteam und in der Lebensberatung tätig. Nach ihrer Kurzvorstellung kam sie zu ihrem Vortrag, den sie mit dem Titel "Wenn die Seele nicht mehr singt" überschrieben hatte. In kompetenter und sympathischer Weise sprach Schwester Gretel über Depressionen. Ihre Schwerpunkte lagen bei den Kennzeichen, den Ursachen und den Hilfen für Betroffene und deren Begleiter. "Im Wartezimmer sitzen und vergessen worden zu sein", so drückte eine von ihr begleitete Person ihre Gefühle in der Depression aus. Müdigkeit, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und Verwahrlosung sowie Gleichgültigkeit können Zeichen einer Depression sein. Die Ursachen sind sehr unterschiedlich. Es gibt organische Ursachen wie Leberschäden, Wochenbett, Nebenwirkungen von Medikamenten, einseitige Ernährung, mangelnde Bewegung, Unterzucker, Schilddrüsenstörungen und ähnliches. Oft reicht dann ein Gang zum Arzt, und bei entsprechender Behandlung kann die Depression geheilt werden. Nicht zugenommen haben in den letzten Jahren die endogenen Depressionen. Bei dieser Art treten langanhaltende und wiederkehrende Phasen auf. Bei diesen familiär gehäuft und über viele Generationen auftretenden Depressionen helfen oft nur Medikamente und seelsorgerische Gespräche. Zugenommen haben die Depressionen, die durch psychischen Ursachen hervorgerufenen werden. Ausgelöst werden sie durch innere Konflikte und unbewältigte Schuld -sie können sogar Kinder befallen. Nach einer Gesprächspause zeigte Schwester Gretel Hilfen für Betroffene und deren Angehörigen und Freunde auf. Dabei stellte sie das Wort Gottes als positive Hilfe in den Vordergrund. "Jede Depression ist auch eine Chance‚ sie ruft uns heraus aus dem Lebenstrott zum Nachdenken.", so Schwester Gretel. Abschließend stand die Referentin für Fragen zur Verfügung. Sabine Bund bedankte sich mit einem Blumengruß für den gewinnbringenden Vortrag und lud bereits zum nächsten Frauenfrühstück im März mit Beate Zelewske ein.

08.11.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL