WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 17. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

TSV Gauangelloch – FC Hirschhorn 3:4 (2:1)

(jc) (ka) Am 13. Spieltag, dem 13. November sahen die Zuschauer in Gauangelloch ein verrücktes Fußballspiel im Abstiegskampf. Hirschhorn musste auf Heinzmann verzichten, diesen Part übernahm Ehrmann, der natürlich dann im Mittelfeld fehlte. Dies merkte man vor allem in der 1. Halbzeit, denn die Einheimischen hatten zwischen den beiden 16m-Räumen viel zu viel Platz. In der 16.Minute lenkte Torhüter Göbl einen Schuss aus 14 Metern gekonnt zur Ecke. Diese führte anschließend zum 1:0, als ein Spieler vom TSV ungehindert einschießen konnte. Kurze Zeit später musste Geschwill den Platz verlassen und Pätzold kam ins Spiel. Hirschhorn wollte Foulspiele um den 16m-Raum vermeiden, doch das klappte nicht. Freistoßspezialist Ehmann zirkelte in der 21. Minute den Ball an der schlecht positionierten Mauer vorbei und es stand 2:0 für den TSV. König hatte die ersten Chance (25.) für den FC, doch brachte er nicht mehr den richtigen Druck hinter das runde Leder. Jan Schmitt setzte in der 30. Minute einen Freistoß aus 20 Metern zum 1:2 ins lange Eck und der FC hatte den Anschluss gefunden. Bis zur Pause hätte Hirschhorn aber durchaus höher zurückliegen können, doch so war die Chance zu Punkten zum Wechsel noch vorhanden.
In der 2. Halbzeit wurde der FCH besser, denn der Kampf wurde verstärkt. Schmitt scheiterte in der 50. Minute nach Zuspiel von Albert am Torhüter. Zur Pause kam Konradi ins Spiel, die schon junge Mannschaft hielt an ihrer Verjüngungskur fest. Als dann auch noch König (57.) verletzt ausschied und durch Celik ersetzt werden musste, hatte man kaum noch Hoffnung im Hirschhorner Lager. Doch die beiden Youngster machten ihre Sache gut. Manuel Konradi konnte in der 75. Minute nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Albert sicher zum 2:2. Doch die Freude dauerte nicht lange an. Der dunkelhäutige Stürmer des TSV, der das ganze Spiel über die Abwehr aufrieb schoss trocken zum 3:2 für Gauangelloch ein (80.). Vier Minuten Schluss passierte das gleiche wie beim 1:0 für Gauangelloch. Lars Albert schoss aus 16 Metern auf das Tor, der Keeper der Einheimischen kratzte die Kugel aus dem Winkel zur Ecke, diese fand den freistehenden Bißdorf und es stand 3:3. In der 88. Minute flankte der selbe Spieler in den Strafraum und der Ball landete mit dem Torhüter zusammen im Netz zum 3:4. Als der Schiedsrichter nach kurzer Nachspielzeit abpfiff war der Jubel bei den Spielern und Fans groß, den die Abstiegsplätze konnten durch den überraschenden Sieg verlassen werden. Sehr wichtig in diesem Match neben dem großen Kampfgeist war auch das sehr gute Spiel von Möhrle und des eingewechselten Pätzold.
Am kommenden Sonntag kommt Türkspor Heidelberg nach Hirschhorn. Der Aufsteiger spielte bisher eine gute Runde und unterstrich dies mit dem 5:2 Heimsieg gegen den VfL Heiligkreuzsteinach. Hirschhorn ist also gewarnt und sollte mit dem Einsatz und Kampfgeist weiter machen, der zuletzt zu den beiden Siegen geführt hat.Spielbeginn: 14.30 Uhr.

Kreisklasse B Mitte

DJK Eppelheim – FC Hirschhorn II 5:0


13.11.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL