WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Stadtwerke Eberbach

Sparkasse Neckartal-Odenwald

BuchHaus

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 15. Dezember 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Traditionelle RGE Meisterfeier mit Ehrungen


Die Jubilare der RGE v.l.: Wolfgang Brenneis, Klaus Gärtner, Karl Keil,Werner Bauer, Markus Deschner, Jochen Bremberger,Werner Schwarz und Bert Mechler. Mit Pokalen für hervorragende Leistungen wurden ausgezeichnet (v.l.): Boris Mayer, Trainer Frank Günder, Jan Grotewohl, Sophia Habicht, ein Ruderkamerad aus Mainz, Simon Schiml und Birgit Luptowitsch.(Fotos:Wartner)

(jc) (ewa) Die Rudergesellschaft hatte zur vorweihnachtlichen Meisterschaftsfeier in diesem Jahr wieder einmal ins eigene Heim eingeladen, nachdem dieses im letzten Jahr in Eigenarbeit aufwendig renoviert worden war. Vorsitzender Gunter Mayer konnte im festlich geschmückten Saal neben zahlreichen Mitgliedern auch den Ehrenvorsitzenden Robert Moray, Ehrenmitglieder, Jubilare und die komplette Rennmannschaft willkommen heißen. Ehrengäste waren Frank Günder und Bernhard Rühling, beide ehemals erfolgreiche Weltmeisterschaftsteilnehmer und jetzt hauptamtliche Trainer beim Mainzer Ruderverein, gekommen.
Mit einem Konzertstück leiteten Sofia Habicht (Horn) und Steffen Werder (Klavier) zu den Ehrungen langjähriger RGE-Angehöriger über. Insgesamt konnte Vorsitzender Mayer über 500 Jahre Mitgliedschaft ehren. Die goldene Ehrennadel des DRV für 50 Jahre Vereinstreue erhielten Werner Bauer, Werner Schwarz, Wolfgang Brenneis, Bert Mechler, Karl Keil und Helmut Epp. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden mit der Vereinsehrennadel in Gold Jochen Bremberger, Klaus Gärtner, Dr. Rainer Ackermann, Ilse Herbold und Ursel Grißtede ausgezeichnet und die silberne Ehrennadel des DRV für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurde an Markus Deschner verliehen. Danach ließ der Chor der Rennmannschaft in Manier der Fischerchöre zwei Weihnachtslieder erklingen.
Ruderwart Klaus Bruchmann belohnte die Meistfahrer der verschiedenen Jahrgänge
Aus der Saison 2004/2005 mit dem Meistfahrerbecher. Es freuten sich darüber Friederike Gund, Florian Mayer, Sofia Habicht, Patrick Schölch, Tamara Beisel, Simon, Edith und Hermann Schiml, Erika Bruchmann und als absoluter Spitzenreiter im Breitensportbereich Fritz Karl mit 2046 Kilometern.
Sportvorsitzender Hermann Schiml oblag es die Rennruderer für ihre Erfolge zu ehren, aufgelockert durch Lichtbilder von Regatten. Allesamt wurden mit Ehrenurkunden für ihre Erfolge ausgezeichnet. Und dann gab es noch die Wanderpokale. Den des Vereinsmeisters durfte Jan Grotewohl entgegen nehmen. Sofia Habicht, Vereinsmeisterin und Silbermedaillengewinnerin bei der Landesmeisterschaft 2005 wurde als „Skullerin des Jahres“ ausgezeichnet. Den Pokal des Ruderers des Jahres hatte sich Boris Mayer mit Erfolgen für den Mainzer Ruderverein, für den er wie auch Jan Grotewohl und Simon Schiml in diesem Jahr gestartet ist, verdient. Zur Mannschaft des Jahres wurden Simon Schiml und Jan Grotewohl gekürt und den Ehrenpokal für die beste Jugendarbeit durfte nun bereits zum zweiten Mal Birgit Luptowitsch entgegen nehmen. Bernhard Rühling bedankte sich bei der RGE für die Verstärkung der Mainzer Rennmannschaft. Nur dadurch sei es möglich gewesen, sagte er, dass diese in diesem Jahr vom DRV als erfolgreichster Ruderverein geehrt worden sei.
Am Schluss durfte Frank Günder noch zahlreiche Ehrungen und Präsente für sein überaus erfolgreiches Wirken innerhalb seiner sechs Jahre als Trainer in Eberbach entgegen nehmen. Unter seiner Regie erzielten Rennruderer aus Eberbach nicht nur neun deutsche und 12 Landesmeistertitel sondern auch noch Edelmetall und vordere Platzierungen bei U 23 Weltmeisterschaften. Wie kein anderer zuvor habe es Günder verstanden, die Jugendlichen für den Rudersport zu begeistern und zu Höchstleistungen zu motivieren, schwärmte Gunter Mayer. Dabei sei er nicht nur Trainer, sondern auch persönlicher Freund der Jugendlichen. Er habe nur versucht, andere an seiner Begeisterung für den Rudersport Anteil haben zu lassen, erklärte Frank Günder. Und er hege die Hoffnung, dass seine Arbeit Früchte tragen werde.
Zum guten Schluss kam noch der Nikolaus und brachte mit seinen Notizen aus dem Vereinsleben des vergangenen Jahres so manchen zum Schmunzeln.


19.12.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Star Notenschreibpapiere

Adventskalender Stadtwerke

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Reformhaus Wolff