WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 24. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

FDP stellte sich den Fragen der Bürger


(Foto: privat)

(bro) (hb) Der Infostand der FDP Kreistagskandidaten im Wahlkreis Eberbach am 28. Mai auf dem Leopoldsplatz war rege besucht. Vor Ort stellten sich den Besuchern Helga Bender (Listenplatz sechs), Dr. Heinz Bahnmüller (Listenplatz sieben) und Sebastian Löb ( Listenplatz drei) den Fragen der Besucher. Dabei erläuterten sie auch das FDP- Wahlprogramm. Es wären vor allem vier Bereiche, auf die sich die Fragen erstreckten und die auch die Schwerpunkte bei der FDP auf Kreistagsebene sind: die Berufs- und Sonderschulen, die Gesundheitseinrichtungen und Sozialhilfe, die Mobilität und die Energie- und Abfallwirtschaft.

Im Bereich der Schulen sieht die FDP die vordringliche Aufgabe des Kreises darin, allen Schülerinnen und Schülern ein für sie passendes Angebot zu unterbreiten. Aus diesem Grunde, so konnte Dr. Bahnmüller, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion, berichten, sind auf der letzten Sitzung des Kreistags wiederum neue Schularten eingerichtet worden, die vor allem die Fachhochschulreife im Blick haben. Auch das Bildungszentrum in Eberbach sei eine wichtige Kreiseinrichtung.

Bei den regen Diskussionen waren insbesondere das Krankenhaus und die Sozialstation vor Ort wichtige Themen. Die FDP spricht sich dafür aus, dass dieses Krankenhaus erhalten bleibt und weiter ausgebaut bzw. saniert wird. Sind doch die nächst erreichbaren Krankenhäuser erst in Sinsheim oder Heidelberg. Je nach Akutfall eine weite Anreise.

Bei den Gesundheitseinrichtungen, seien das Hauptproblem, so Dr. Bahnmüller, die Vorgaben des Bundes: "Leider können unsere Krankenhäuser und sonstige Stellen nicht immer wirtschaftlich arbeiten, da sie durch die zentralistischen Gesundheitsreformen am selbständigen Handeln gehindert werden. Wenn langfristig Defizite vermieden werden sollen, muss dafür gesorgt werden, dass diese Einrichtungen selbst Verträge abschließen können."

Zudem wurde noch über die Jugendsozialarbeit, speziell für die Jugend in Eberbach, eifrig diskutiert. Fragen aus dem Bereich Verkehr betrafen vor allem den öffentlichen Nahverkehr mit der S-Bahn und auch den lokalen Busverkehr.

Dr. Heinz Bahnmüller machte deutlich, dass der FDP-Kreistagsfraktion eine gute Anbindung des ländlichen Raumes und des Neckartals sehr wichtig sei. Bei den Straßen ging es dann um die häufigsten Verkehrsbelastungen von Eberbach nach Heidelberg.

02.06.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


FSK

Reha-Zentrum Neckar-Odenwald

Gelita Cup

Autohaus Ebert

Pächtersuche