WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 20. Juli 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Partnerschaft besteht seit zehn Jahren


Bürgermeister Klaus Schölch (l.), Pfarrer Mathias Stößer (2.v.r.), Pfarrgemeinderatsvorsitzender Erich Steck (r.) und Gemeindereferent Gregor Kalla (2.v.l.) begrüßen Bischof Richard Alarcón (Mitte) in Strümpfelbrunn. (Foto: Hofherr)

(hof) Einen Vatikanbesuch nutzte Bischof Monsignore Richard Alarcón zu einer Rundreise durch die sieben deutschen Partnergemeinden der Gemeinden in der peruanischen Diözese Tarma. Zuvor weilte der südamerikanische Würdenträger in Freiburg, wo unter anderem ein Treffen mit dem Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch stattfand.

Letzte Station des Deutschlandbesuchs war am Donnerstag Strümpfelbrunn, wo der Würdenträger von Bürgermeister Klaus Schölch, Pfarrer Mathias Stößer, dem Pfarrgemeinderatsvorsitzen Erich Steck, Ortsvorsteher Paul Scholl und Gemeindereferent Gregor Kalle begrüßt wurde.

Die Partnerschaft zwischen der katholischen Gemeinde St. Maria Waldbrunn und der peruanischen Gemeinde San Juan Bautista Huasahuasi besteht seit zehn Jahren, sodass der Besuch passend zum Jubiläum stattfand. Die Gemeinde Huasahuasi liegt in den peruanischen Zentral-Anden und umfasst 30 Weilern, in denen 18.000 Einwohner leben, die überwiegend in der Landwirtschaft arbeiten.

Bürgermeister Klaus Schölch verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass die Partnerschaft auch nach dem Wegzug von F. Steiner, über deren Peru-Arbeitskreis innerhalb der Pfarrgemeinde die Partnerschaft zustande kam, weiter mit Leben erfüllt bleibt. Auch der Verkauf von peruanischem Kunstgewerbe auf dem weihnachtlichen Dorffest in Strümpfelbrunn soll wieder aufleben.

Bischof Richard Alarcón freute sich über die freundschaftliche Aufnahme im Hohen Odenwald. Wegen des sehr familiären Umgangs miteinander, fühle es sich wie zuhause. Daher komme er immer wieder gerne nach Waldbrunn, auch wenn seit dem letzten Besuch immerhin sechs Jahre vergangen sind. Mit der Hoffnung auf einen langen Fortbestand einer lebendigen Partnerschaft werde er sich nun auf den Heimweg nach Südamerika machen.

Mit Mitteln aus der Sternsingeraktion unterstützte die Gemeinde St. Maria Waldbrunn in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Projekte in der Partnergemeinde San Juan Bautista Huasahuasi. Die wichtigsten davon sind die Bibliothek der Gemeinde, ein Computerzentrum mit fünf Computern, die Essensausgabe für Bedürftige und die Kinderbetreuung.

Nach dem Empfang zelebrierte Bischof Alarcón die Messe in der Pfarrkirche St. Maria Waldbrunn.


17.06.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Norge Reinigung

AK Asyl

Moden Müller