WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 15. August 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Falter Fruchtsäfte

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Zum Welttag für seelische Gesundheit am 10. Oktober

(bro) (akn) Im Rahmen einer Sonderausstellung, Veranstalter sind der Sozialpsychiatrische Dienst des Diakonischen Werkes im Rhein-Neckar-Kreis in Kooperation mit dem Museum der Stadt Eberbach, werden ausgewählte Exponate zum Thema "Dr. Heinrich Hoffmann und der Struwwelpeter" im Museum Eberbach gezeigt.

Wer kennt sie nicht - die Geschichten aus dem "Struwwelpeter" mit "Hans Guck-in-die-Luft", dem "Paulinchen", dem "Zappelphilipp" oder dem "Suppenkasper".

1844 hatte Dr. Heinrich Hoffmann den "Struwwelpeter" für seinen damals dreijährigen Sohn geschrieben und gezeichnet, weil er kein passendes Bilderbuch als Weihnachtsgeschenk für ihn gefunden hatte.

Was die wenigsten wissen: Dr. Heinrich Hoffmann war ab 1851 bis 1888 Direktor der damaligen „Anstalt für Irre und Epileptiker“ in Frankfurt a.M. und in der Abteilung Jugendpsychiatrie beschäftigt. Er kannte schon damals verschiedene Krankheitsbilder, welche man heute in den Geschichten des „Struwwelpeter“ erkennen kann, wie z.B. ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) und Anorexia nervosa (Magersucht).

Sein ärztliches Lebenswerk aber war 1864 die Gründung einer Modellklinik in Frankfurt a.M., welche zu jener Zeit eine der modernsten und fortschrittlichsten psychiatrischen Krankenhäuser in Europa war. In ihr wurden die Patienten nicht einfach nur weggeschlossen und verwahrt, sondern sie wurden menschenwürdig behandelt.

Heute hat sich Grundsätzliches in der Behandlung chronisch psychisch kranker Menschen verändert: Individuelle Behandlungskonzepte, Integration in das soziale Umfeld statt Ausgrenzung und Verwahrung, Verständnis für die Probleme der Betroffenen sowie adäquate Beratungsangebote bilden heute die Grundlage für eine kontinuierliche Unterstützung sowohl für die Patienten als auch ihre Angehörigen.

In einer Vernissage wird am 10. Oktober um 11.30 Uhr die Sonderausstellung eröffnet, in der Herr Dr. Walter Sauer, Neckarsteinach, über das Leben und Wirken des Psychiaters Dr. Heinrich Hoffmann referieren wird.

Die Öffnungszeiten des Museums der Stadt Eberbach sind: dienstags und freitags: 15 bis 17 Uhr und samstags und sonntags: 14 bis 17 Uhr.

15.09.10

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL