WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 18. Juni 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Advents- und Weihnachtslieder der Renaissance in der Michaelskirche


(Fotos: Gustel Mechler)

(aum) Advends- und Weihnachtlieder der Renaissance gab es am Freitag, 17. Dezuember, in der Michaelskirche. Dank ihrer hervorragenden Akustik konnte sich der A-capella-Gesang des Vokal-Ensembles „Schola Heidelberg“ klanglich voll entfalten.

Nicht minder ansprechend waren die Instrumental-Vorträge des „ensemble aisthesis“. Musikalischer Leiter der Veranstaltung war Walter Nußbaum, ein Spross der Nußbaum-Gruppe aus Kehl-Bodersweier, die mit der Übernahme der Firma Professor Krauth Apparatebau vor zwei Jahre auch in Eberbach ansässig geworden ist.

Das Konzert war ein Geschenk und ein Genuss, sowohl für die Musenfreunde der Neckarstadt als auch für die Sozialstation Eberbach e.V., der die Gelder aus der Kollekte am Ende des Konzertes zuflossen. Advents- und Weihnachtlieder der Renaissance wurden in formvollendeten historischen Vokaltechniken vorgetragen. Eine Zeitreise 400 Jahre in die Vergangenheit. Auch die Instrumentalvorträge entstanden überwiegend in dieser Epoche.

Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Konzert kam vom Senior-Chef, Hans Nußbaum. Seine Gruppe veranstaltet seit über zehn Jahren regelmäßig große Konzerte bei Treffen mit Geschäftspartnern in Kehl. Im letzten Sommer kam ihm die Idee, auch in Eberbach - wegen der freundlichen Aufnahme seiner Firma - ein „Dankeschön-Konzert“ zu veranstalten. Mit seinem Bruder Walter Nußbaum, dem Gründer der „Schola Heidelberg“, der u. a. an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover lehrt, hat er dabei den idealen Partner an der Hand. Philipp Nußbaum, der jüngste Spross der Familie und Geschäftsführer der „krauth technology GmbH“ in der Neckarstadt, hieß die zahlreichen Musenfreunde willkommen.

Die „Schola Heidelberg“ ist eine Gruppe, die sich immer auf der Suche nach Unentdecktem und Ungehörten aus der Geschichte europäischer Musik befindet. Dabei haben sie eine Vorliebe für Stücke, die aus den Federn von Komponisten aus Heidelberg oder der Region stammen. Ein anderer Teil ihres Repertoires geht zwar auf bekannte Meister zurück, sie gehören aber gehören aber zu den Stücken alter Musik, die in Konzertsaal und Kirche wenig aufgeführt werden.

Der Eintritt zu dem Konzert war frei. Erst am Schluss, nach langem und begeistertem Applaus, wurde am Ausgang von Mitarbeitern der Firma „krauth technology“ mit dem Klingelbeutel um eine freiwillige Spende für die Arbeit der Sozialstation Eberbach, für deren Arbeit mit Demenzkranken gebeten. Deren Vorsitzender, Wolfgang Kleeberger, hatte zuvor schon den Veranstaltern und Künstlern seinen Dank ausgesprochen „Es ist gut zu wissen, dass unsere Arbeit so sehr wertgeschätzt wird.“

23.12.10

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL