WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 24. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Neubauplanung für Feuerwehrhaus vorgestellt


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Der Neubau des zentralen Feuerwehrhauses am Hermann-Münz-Kreisel in Schönbrunn war Thema in der letzten Gemeinderatssitzung am Montagabend im Bürgersaal des Rathauses.

Der Architekt vom Büro Sternemann & Glup erläuterte das Bauvorhaben für den neuen Stützpunkt der Gesamtwehr Schönbrunn, deren einzelne Ortsteilwehren dann aufgelöst werden sollen. Vorgesehen ist eine Fahrzeughalle in Stahlskelettbauweise und ein zweigeschossiges Unterkunftsgebäude in Massivausführung (Mauerwerk, Stahlbeton) mit Pultdach. Beheizt werden soll das Feuerwehrhaus mit Holzpellets. Der Gemeinderat erteilte in der Sitzung einstimmig das planungsrechtliche Einvernehmen. Mit dem Bau soll nach Vorliegen der Genehmigung des Landratsamts umgehend begonnen werden. Von den geschätzten Baukosten von rund 2 Millionen Euro sind 0,8 Millionen im Haushalt 2014 veranschlagt und 1,2 Millionen im kommenden Jahr.

Ein weiteres Thema war das Flurbereinigungsverfahren im Bereich Allemühl. Nachdem Eberbach sich im vergangenen Jahr nach Protesten aus Pleutersbach gegen eine gemeinsame Flurneuordnung in Pleutersbach und Allemühl ausgesprochen hat, will Schönbrunn nun allein einen Antrag beim Regierungspräsidium stellen. Durchgeführt werden soll eine Regelflurbereinigung auf Teilflächen der Gemarkungen Schönbrunn und Schwanheim um und in Allemühl.

Auf den Friedhöfen in Allemühl, Moosbrunn, Schwanheim und Schönbrunn sollen Angebote für alternative Bestattungsformen geschaffen werden. In Haag ist dies aus Platzgründen nicht möglich. Angeboten werden sollen unter anderem naturnahe Urnenbestattungen auf Wiese ohne Grabeinfassungen oder unter bodenebenen Grabplatten. Die Vorschläge dazu, die vom Gemeinderat einstimmig angenommen wurden, waren vom "Arbeitskreis Bestattungswesen" erarbeitet worden.

Gute Nachrichten hatte die Verwaltung zum Thema Breitbandversorgung: Mit dem Bau des Backbone-Netzes soll zeitnah und noch vor Gründung des Zweckverbands begonnen werden. Als Pilotprojekt wird das Leerrohr vom Bebauungsende Hardweg in Haag über den Pohberg bis zum Oberen Igel in Waldwimmersbach eingepflügt.

Das von der Gemeinde beauftragte Klimaschutzkonzept soll in den nächsten Wochen abgeschlossen werden.
Die Baumaßnahme Gässelweg liege laut Kämmerer Karlheinz Wagner im Zeitplan und könne voraussichtlich Ende Juli abgeschlossen werden. Auch die Neugestaltung der Ortsmitte Schwanheim liege weitgehend im Zeitplan. Die Schwarzdeckenarbeiten seien auf Ende Juli angesetzt, so Wagner. Bei der Sanierung der K 4105 zwischen Schönbrunn und Schwanheim hoffe man auf eine baldige Ausführung, nachdem dies in den Pfingstferien nicht möglich war.

Weil Schönbrunns Bürgermeister Jan Frey seit Anfang Juni eine akute Herzerkrankung auskuriert, wurde die Sitzung von seinem Stellvertreter, Gemeinderat Jürgen Dinkeldein, geleitet.

21.06.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt