WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 25. Juli 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Stadtverband und Fraktion setzen den eingeschlagenen Kurs fort

(bro) (vb) Am 21. Juli wurde in der CDU Mitgliederversammlung der begonnene Weg des Wandels von den Mitgliedern eindrucksvoll bestätigt.

Der Eberbacher CDU Vorsitzende, Georg Hellmuth, begrüßte die zahlreichen Mitglieder, Gäste, die anwesenden Pressevertreter und auch den Gastredner des Abends, Dr. Albrecht Schütte, Vorsitzender CDU Bammental und Stellvertreter der CDU-Landtagsabgeordneten Elke Brunnemer.

Dr. Schütte hielt im Anschluss einen sehr informativen Vortag zur aktuellen Landes- und Bundespolitik und zeigte deren Auswirkungen bis in die Kommunalpolitik auf.

Der zukünftige CDU Fraktionsvorsitzende im Eberbacher Gemeinderat, Karl Braun, formulierte danach treffsicher die Ziele der Fraktion für die nächsten fünf Jahre: Eberbach müsse den Spitzenplatz in der Verschuldung im Kreis abgeben. Eberbach habe mit 17 Stadtbediensteten pro 1.000 Einwohner eine Spitzenposition beim Personal unter Gemeinden mit vergleichbarer Größe im Land, demnach müsse ein Einstellungsstopp für durch die Altersgrenze freiwerdende Stellen verhängt werden und ein sozialverträglicher Personalabbau stattfinden. Städtische Zuschussposten müssen objektiv diskutiert werden. Der Gemeinderat müsse seiner Kontrollfunktion endlich wieder verstärkt nachkommen. "Wir haben festgestellt, dass wir Stadträte von der Verwaltung getrieben worden sind, und wir nicht die treibenden Kräfte waren. Wir müssen das Heft des Handelns wieder in die Hand nehmen. Das Ziel muss die maximale Teilnahme von Experten in den Gremien sein, um deren Know-how einzubeziehen und bessere Entscheidungen zu treffen“, sagte Braun abschließend.

Georg Hellmuth ließ danach die zahlreichen und erfolgreichen Aktivitäten der CDU Eberbach und insbesondere des Kandidatenteams in den zurückliegenden Monaten Revue passieren. Das Wahlergebnis der Kommunalwahl benannte er nochmals als durchaus respektabel, angesichts der Tatsache, dass durch nicht mehr angetretene oder durch die Mitglieder nicht mehr nominierte Kandidaten bereits vor der Gemeinderatswahl über 14.000 Stimmen auf der CDU Liste weggefallen waren. In der Gemeinderatswahl letztlich jedoch nur knapp 6.000 Stimmen im Vergleich zur Wahl 2009 einzubüßen, spricht, laut Hellmuth, für den eingeschlagenen Kurs und das Kandidaten-Team selbst.

Zukünftig wird das in vielen Arbeitsstunden geschaffene, inzwischen oft kopierte und auch außerhalb von Eberbach Beachtung findende Aktionsprogramm als Leitfaden für das kommunalpolitische Handeln der CDU in Eberbach dienen. Außerdem wird die CDU weiter auf Bürgernähe setzen. So wird z. B. der Beginn der Sitzungen um eine Stunde nach hinten verschoben, um mehr Berufstätigen die Teilnahme an den Fraktionsvorbesprechungen zu ermöglichen,

Im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden und die Aussprache übernahm Michael Schulz die weitere Versammlungsleitung für die anstehenden Vorstandswahlen.Die geheime Wahl ergab folgenden neuen Vorstand der CDU Eberbach: 1. Vorsitzender: Georg Hellmuth, stellvertretende Vorsitzende: Heike Bode, Günter Müller, Pressesprecher: Volker Brich, Schatzmeister: Dr. Michael Wolf, IT-Beauftragter: Alexander Braun, Schriftführerin: Melanie Michalske, Beisitzer: Norbert Engert, Leoni Epp, Björn Fellhauer, Günter Galmbacher, Christina Kunze, Markus Mechler, Wolfgang Nuding, Heiko Stumpf, Günter Stanke, Gino Biondi, Kassenprüfer: Christian Lippmann, Dirk Zimmermann.

Als Delegierte für die kommenden Kreisparteitage wurden gewählt:
Michael Schulz, Karl Braun, Volker Brich, Heiko Stumpf, Wolfgang Kleeberger, Leoni Epp, Georg Hellmuth, Alexander Braun, Patrick Joho und Christina Kunze.

Ersatzkandidaten wurden: Björn Fellhauer, Dirk Zimmermann, Markus Mechler, Karl Seib, Wolfgang Nuding, Diana Rieger, Günther Stanke und Norbert Engert.

Mit diesem schlagkräftigen, jungen Vorstandsteam geht die CDU Eberbach zuversichtlich in die Zukunft. Bemerkenswert ist, dass acht der 16 CDU-Kandidaten, die es nicht in den Gemeinderat geschafft haben, im Vorstand Verantwortung übernehmen und damit zeigen, dass ihr Engagement für die Stadt und für die CDU Eberbach für sie nicht am Wahltag endet.

Außerdem ist nun wieder eine personelle Verknüpfung zwischen Gemeinderatsfraktion und Vorstand hergestellt, was nur zu einer zukünftigen Verbesserung der Zusammenarbeit und einer effektiveren politischen Arbeit führen kann.

Die CDU Eberbach wird auch in den nächsten fünf Jahren konsequent und konzentriert ihren eingeschlagenen Kurs des Wandels fortsetzen - für Eberbach und für eine stabile und verantwortungsvolle Kommunalpolitik.

28.07.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Moden Müller