WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 27. Juli 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Stadthalle wurde zum Kino bei freiem Eintritt


(Fotos: Claudia Richter)

(cr) Im Rahmen der VHS-Veranstaltungsreihe "Grenzen? Grenzen!" und passend zum Start des 5. Europäischen Filmfestivals der Generationen 2014 wurde gestern in der Eberbacher Stadthalle ein Film mit Dieter Hallervorden gezeigt. Anschließend war eigentlich eine Diskussionsrunde geplant.

Die Volkshochschule Eberbach-Neckargemünd (VHS) bietet gemeinsam mit verschiedenen Eberbacher Institutionen Veranstaltungen zum Thema "Grenzen? Grenzen!" an. Gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Eberbach wurde gestern bei freiem Eintritt der Kinofilm "Sein letztes Rennen" mit Dieter Hallervorden gezeigt. VHS-Leiterin Barbara Coors ließ das Leben des fast 80-jährigen Schauspielers und Komikers kurz Revue passieren, ging auf den Film ein und versicherte, dass der Regisseur Kilian Riedhof einen Film zum Thema "Älterwerden" jenseits aller Klischees geschaffen habe. Fragen wie etwa: "Wie gestalte ich mein eigenes Alter?", "Wer pflegt mich?" oder "Wie bewahre ich meine Würde" stellte sie vor Filmbeginn in den Raum, um diese anschließend zu diskutieren.

Der Film handelt von einem Ehepaar, das in ein Pflegeheim ziehen muss, sich dort aber nicht wohl fühlt. Die Freizeitaktivitäten wie etwa "Kastanienmännchen basteln" oder gemeinsames Singen in der Runde sind den beiden noch rüstigen Senioren zu eintönig. So beschließt Paul Averhoff (Dieter Hallervorden), als ehemaliger Marathonolympiasieger wieder mit dem Training zu beginnen, um noch einmal beim Berlin-Marathon mitzulaufen. Diese Freizeitaktivität passt allerdings nicht zum Leben in einem Pflegeheim und sorgt nicht nur unter dem Personal für Probleme.

Nach Ende des fast zweistündigen Films verließen die Besucher meist nachdenklich den Großen Saal der Stadthalle. Eine Diskussionsrunde fand nicht statt. Die Aussage: "Diesen beeindruckenden Film muss ich zuhause in Ruhe und für mich erst einmal allein sacken lassen" war mehrfach zu hören.

Die nächste Veranstaltung aus der VHS-Reihe findet bereits heute, 8. Oktober, um 19.30 Uhr im VHS-Haus in Eberbach statt. Hier wird die Kunsthistorikerin Yvonne Weber über den Maler Otto Dix referieren.

08.10.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Moden Müller