WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 21. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Natur pur


(Foto: privat)

(bro) (br) Am 28. November um 16 Uhr fällt im Museum der Stadt Eberbach der Startschuss für die nächste Sonderausstellung. Unter dem Motto "NATUR PUR" widmet der Beerfelder Maler und Konzeptkünstler Oskar W. Rug den zahlreichen Facetten der Natur einen eigenen Ausstellungszyklus.

Dabei wird der Künstler, bereits seit Jahren eine feste Größe im Kulturbetrieb der Region und inzwischen auch auf internationalem Parkett aktiv, Arbeiten in einer Reihe unterschiedlicher Techniken zeigen: Neben der Mischkunst aus Collage und Übermalung, die aufgrund ihrer assoziativen Kraft zum Markenzeichen der Rug’schen Kunst avanciert ist, werden etwa Aquarelle, Ölmalerei und Kohlezeichnungen zu sehen sein. Ein weiterer Schwerpunkt wird aber auch auf den Objektinstallationen liegen, eine von Rug immer häufiger als Ausdrucksform seines künstlerischen Schaffens gewählte Technik. So unterschiedlich wie die verwendeten Medien werden auch die Themen sein, die Oskar W. Rug zum Gegenstand seiner Kunstwerke macht. "NATUR PUR" mag spontan blühende Odenwaldlandschaften vermuten lassen. Doch weit gefehlt: Den Ausstellungsbesucher erwartet eine ganz bunte Palette an Natur-Motiven in vielfältigen Kontexten. Der gemeinsame Nenner sind die vielen Reisen, die dem bekennenden Globetrotter als Hauptinspirationsquelle seines Schaffens dienen und mal explizit, mal implizit in seinen Arbeiten Ausdruck finden. Auf den Punkt gebracht: Zu sehen ist ein gelungener Mix aus abwechslungsreicher Kunst mit hohem Entertainment-Faktor, interaktivem Anspruch und Denkanstoßpotenzial, bezogen auf eine uns allen bestens vertraute Thematik von vitaler Relevanz.

Die Ausstellung läuft voraussichtlich bis April 2015 und ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen. Wen man Fragen zum Künstler und seinem Werk oder Interesse an einer Führung durch die Ausstellung hat, dann kann man sich per E-Mail melden (Link s.u.).

E-Mail-Kontakt: bridget@artisrug.de

Infos im Internet:
www.museum-eberbach.de
www.artisrug.de

04.11.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Lars Castellucci SPD

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt