WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 20. August 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Lustlose Moosbrunner 0:4 in Neckargemünd

(jc) (fw)Nichts zu holen gab es für den SV Moosbrunn in der Auswärtspartie beim FC Blau-Weiß Neckargemünd. Bereits nach den ersten 15 Minuten war die Begegnung zu Gunsten der Gastgeber entschieden.
Der SVM verschlief die Anfangsviertelstunde komplett. Nach einem weiten Abschlag geht der Schuss eines Neckargemünder Spielers knapp über das Gehäuse der Gäste (1.).
Der erste Treffer für die Gastgeber fiel bereits fünf Minuten später. Nach einer Flanke von links in den Moosbrunner Strafraum, hatte ein freistehender Stürmer der Blau-Weißen keine große Mühe den Ball aus kürzester Distanz zum 1:0 im Tor unterzukriegen.
Analog dazu das 2:0, eine Minute später. Erneut eine hohe Flanke von links, die Moosbrunner Defensivabteilung im Tiefschlaf, der Keeper unentschlossen - Tor.
Die erste Möglichkeit für den SVM in der 8. Spielminute. Pass von Böhnig auf Heckmann, dieser lief in den Strafraum und legte quer zu Dirk Hörr, doch dessen Torschuss geht knapp am langen Eck vorbei.
Die Moosbrunner waren schlecht sortiert, unachtsam, inkonsequent und der kämpferische Einsatz wurde vermisst. Auch beim dritten Gegentreffer zeigte der SV Moosbrunn keine große Gegenwehr. Ein Spieler der Gastgeber umspielte zwei Abwehrspieler und traf aus etwa fünf Metern ins kurze Eck zum 3:0 nach gerade mal elf gespielten Minuten.
Die Begegnung war gelaufen. In der Folgezeit konnte der SVM das Spiel zwar ausgeglichener gestalten, doch kam keine der beiden Mannschaften zu größeren Torchancen. Die schwache und niveauarme Begegnung spielte sich nun mehr und mehr im Mittelfeld ab. Strafraumszenen waren nur noch Mangelware.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zu Beginn zu guten Möglichkeiten. Eine Flanke von Böhnig verpassten gleich zwei Moosbrunner Spieler (46.). Ein Schusschance vom gleichen Spieler ging über das Tor (47.), und auch Heckmann scheiterte mit seinem Schuss aus der Drehung, der knapp am Gehäuse der Gäste vorbeiging.
Eine weitere gute Möglichkeit bot sich den Moosbrunnern in der 73. Minute. Björn Muth durchlief das Mittelfeld, spielte im Strafraum zu Patrick Hörr. Anstatt selbst zu schießen, spielte dieser den Ball wieder zurück zu Muth, der mit seinem Schuss am Keeper scheiterte.
Nach einem Weitschuss nutzten die Blau-Weißen ihre Möglichkeit und brachten den von der Latte zurückprallenden Ball im Moosbrunner Netz unter (75.) zum Endstand von 4:0.
Eine oft lustlos agierende Mannschaft des SV Moosbrunn, mit zu wenig Spiel über die Flügel und zu vielen Einzelaktionen, zeigte eine ihrer schlechtesten Leistungen der laufenden Saison. Der FC Blau-Weiß Neckargemünd hingegen, obwohl, die Anfangsphase ausgenommen, nicht besser, darf weiter vom Relegationsplatz träumen.
(Reserve: FC BW Neckargemünd – SV Moosbrunn 5:0)


29.04.02

[zurück zur Übersicht]

© 2002 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

150 Jahre Feuerwehr Eberbach