WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

HiK

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. Februar 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Falter Fruchtsäfte

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Prinzessin Sandra I. und Prinz Manuel I. regieren die Hirschhorner Fastnachter


(Fotos: C.G. Hirschhorner Ritter)

(tom) "Unser Motto kurz und knapp, bei uns regiert die Narrenkapp“ - unter diesem Motto veranstalteten die Hirschhorner Ritter drei feurige Sitzungen. Sechs Stunden wurde im ausverkauften Bürgerhaussaal ein unterhaltsames, abwechslungsreiches und sehenswertes Programm geboten.

Präsident Klaus-Jürgen Ehret begrüßte nach dem Auftritt der Fahnenschwinger und Trommler die Gäste und übergab das Mikrofon an die drei Moderatoren Ulli Schnetz, Martin Dudium und Horst Kern.

Die „Wonneproppen“ wirbelten als leuchtende Strichmännchen über die Bühne. Nachwuchstalent Bastian Zink wusste so einiges über seine zickige ältere Schwester zu berichten. Eine besondere Ehrung wurde Sonja Schreyer zuteil, die seit 44 Jahren in der Ritterfastnacht aktiv und seit 33 Jahren als Trainerin engagiert ist. In der zweiten Sitzung wurde sie an dieser Stelle vom Vorstand und ihren „Milleniums“ mit einer Tanzdarbietung der Deutschen Meister im Paartanz, Selina Hoffmann und Alexej Balzer, überrascht. Die Minigarde begeisterte das Publikum mit einem flotten Gardetanz.

Viel Beifall erntete wie immer Dieter Johann König als „Deutscher Michel“, der der Politik wieder mal tüchtig die Leviten las. Der „Showblock“ entführte tänzerisch in die zauberhafte Welt von Peter Pan, Käpt’n Hook und das Abenteuerland. Bettina Gärtner erzählte von der Midlife-Crisis und war sich sicher, dass der Klimawandel schuld sei für ihre körperlichen Temperaturschwankungen. Wahre Begeisterungsstürme entfachten die fünf Tanzmariechen und das Tanzpaar des Solistenblocks, die akrobatisch und gekonnt über die Bühne wirbelten.

Aus Bella Italia kam der Pizzabäcker Camillo alias Uwe Fellhauer, bei dem sogar schon Jogi Löw anrief und eine Pizza „Endstazione“ bestellte. Die Showtanzgruppe „Rhythmix“ hatten das Kriegsbeil ausgegraben, weil der weiße Mann Feuerwasser ausschenkte, und zeigte als Indianer tänzerisch die Schönheiten der Natur. Im Massagestudio der frustrierten Masseusen klagte der „Parodie-Express“ nicht nur über die Männer im zweiten Frühling, sondern verdeutlichte auch, wie man auf einen Schlag 90 Kilo los wird.

Die stimmgewaltigen Sänger von „Da Capo“ präsentierten dann Lieder über aktuelle Themen. Sie sangen von der Umleitung in Neckarhausen, von Kim Jong Un, Jamaika, Katalonien und über den Frieden. Nach der Pause animierte die „City Sound Group“ mit heißen Klängen zum Mitsingen und Mitfeiern. Die „Rasselbande“ heizte mit ihrem schmissigen Gardetanz noch weiter ein. Liebevolle Sticheleien verteilten die Zwillingsschwestern Claudia Schück und Susanne Konrad.

Einen Höhepunkt der Tanzdarbietungen bot Funkenmariechen Kristina Predikant, die elegant über die Bühne wirbelte. Das Publikum bog sich vor Lachen bei Günther Gärtner aus Görlitz, alias Lutz Schmidt, der zum Bademeister umgeschult hatte. Es folgte ein wahrer Augenschmaus: der fetzige Gardetanz der Prinzengarde zu Ehren des Prinzenpaares. Von seinem Ausflug in die Südsee wusste Waldemar Böhm zu berichten.

Das Männerballett unternahm unter anderem mit „Flashdance“ eine Reise in die Vergangenheit und begeisterte das Publikum. Ein Highlight des Abends boten die 50 Tänzerinnen der „Millenniums“, die unter der Leitung ihrer Trainerin Sonja Schreyer die Zuschauer mit einem Beitrag zur Völkerverständigung, „Tanzen verbindet Kulturen“, begeisterten.

Tränen flossen bei der Verabschiedung des Prinzenpaares Tina I. und Lothar II. Nun endlich war es so weit, das lang gehütete Geheimnis um das neue Prinzenpaar wurde gelüftet. Prinzessin Sandra I. (Kübler-Link) und Prinz Manuel I. (Link) mit Funkenmariechen Kristina Predikant wurden von Herolden und Garden auf die Bühne geleitet. Nach der Proklamation durch Klaus-Jürgen Ehret begrüßte das neue Prinzenpaar das närrische Volk.

Widerstandslos rückte Bürgermeister Oliver Berthold den Rathausschlüssel raus - mit dem Hinweis, in der Stadtkasse sei eh nichts zu holen. Abordnungen befreundeter Karnevalsvereine sprachen dem Prinzenpaar Glückwünsche aus. Nachdem Blumensträuße, Präsente und Kampagneorden übergeben worden waren, versammelten sich alle Aktiven des Abends zum großen Finale nochmals auf der Bühne.

26.01.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


VHS

Straßenbau Ragucci

Autohaus Ebert

Rechner Immobilien