WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 30. Mai 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Schwimmen vielleicht frühestens im Hochsommer - Hallenbad-Planung gestoppt


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Im Mai öffnet üblicherweise alljährlich das Eberbacher Freibad in der Au, wohl aber nicht in diesem Jahr.

Wie die Freibadsaison 2020 während der Corona-Pandemie laufen kann und vor allem, ob und ab wann das Freibad in Eberbach seine Türen öffnen darf, ist immer noch unklar.

Nachdem das städtische Hallenbad im Rahmen der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Virus-Ausbreitung Mitte März geschlossen werden musste, begannen frühzeitig die Renovierungsarbeiten am Freibad und auf dem Gelände. Schon damals sagte der Leiter der Stadtwerke, Günter Haag, dass kein Termin für die Eröffnung der Freibadsaison genannt werden könne, man aber auf eine mögliche Lockerung der Maßnahmen im Hinblick auf die Freigabe des Badebetriebs schnell reagieren könne. Selbst vielversprechende Gespräche mit einem möglichen neuen Pächter für den gastronomischen Bereich des Badezentrums habe man geführt, so Haag.
In der Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag, 30. April, stellte SPD-Stadtrat Markus Scheurich erneut die Frage, wann man denn in Eberbach werde Schwimmen gehen können. Günter Haag schloss eine Öffnung des Freibads in diesem Jahr nicht völlig aus und nannte als neuralgische Punkte in Sachen Infektionsschutz vor allem die Umkleidebereiche und die Duschen. Eventuell sei ein Badebetrieb im Juli denkbar, so Haag.

Bekannt wurde am Donnerstag in der Gemeinderatssitzung auch, dass die Ende Februar beschlossene Neubauplanung für das Hallenbad (wir berichteten) erst einmal gestoppt wurde. Hauptgrund für den Planungsbeschluss war seinerzeit die vage Aussicht auf ein Hallenbäder-Förderprogramm des Landes und/oder des Bundes. Nachdem sich durch die Corona-Krise die Finanzsituation der öffentlichen Hand völlig verändert habe, sei ein solches Förderprogramm ungewisser denn ja, meinte Bürgermeister Peter Reichert.

In Eberbach wurde gestern ein weiterer bestätigter Coronafall gemeldet, nachdem die Infektionen vier Wochen lang nicht angestiegen waren. Insgesamt sind es nun elf gemeldete Fälle in Eberbach, einer davon noch "aktiv". Von den fünf bestätigten Fällen in Schönbrunn ist keiner mehr aktiv, also aktuell potentiell ansteckend. Im Rhein-Neckar-Kreis insgesamt sind die "aktiven" Infektionen am Wochenende wieder leicht angestiegen. Sie liegen nun wieder über 100, was ungefähr einer aktiven Infektion pro 5.500 Einwohnern entspricht.

03.05.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von jemand (06.05.20):
aber mindestens die Hälfte von dem Geld, was ich für meine Saisonkarte bezahlt hab ....

Von Bergdokter (04.05.20):
Es ist ja doch nicht alle Hoffnung verloren

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Brenneis

THW

Werben im EBERBACH-CHANNEL