WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 11. Juli 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Rechtfertigung für Einschränkung der Grundrechte in Frage gestellt


(Foto: Hubert Richter)

(hr) Auf dem Neuen Markt in Eberbach gab es heute Nachmittag zum dritten Mal eine “Zusammenkunft für Menschlichkeit und Wahrung der Grundrechte”.

Zwischen 15 und 16.30 Uhr ging es in mehreren Redebeiträgen um die Einschränkungen der persönlichen Freiheiten aufgrund der Corona-Pandemie. Wesentliche Grundrechte der Verfassung seien dadurch unter Anwendung des Infektionsschutzgesetzes außer Kraft gesetzt. Dafür fordere man vom Staat Rechtfertigungen und wolle als mündige Bürger behandelt werden. Da viele Artikel der etablierten Medien zensiert seien und dem Schüren von Ängsten dienten, solle man sich auch in “alternativen Medien” informieren, nachdenken und eine Meinung bilden, hieß es. Auch die Furcht vor einem allgemeinen Impfzwang wurde artikuliert.
Einer der Teilnehmer zitierte aus einer Rede eines Geistlichen, die inzwischen im Internet gelöscht worden sei. Dieser habe die Eingriffe in die persönlichen Freiheiten als “höchstwahrscheinlich grundgesetzwidrig” bezeichnet. Man solle sich nicht hinters Licht führen lassen und statt Angst lieber das Immunsystem der Menschen aufbauen. Auf die Frage, ob die “Pandemie” vielleicht eher eine “Plandemie” sein, gab es Applaus der Teilnehmer. In weiteren Beiträgen wurde unter anderem an das Gottvertrauen appelliert und vor Kollateralschäden der Anti-Corona-Maßnahmen gewarnt.

Bei der ersten derartigen Kundgebung vor zwei Wochen wurden rund 30 Teilnehmer gezählt, am vergangenen Samstag etwas weniger, und heute waren es ungefähr 20 Personen auf dem engeren Kundgebungsplatz. Etwa noch einmal so viele hielten sich als Zuhörer am Rande auf. Beamte des Eberbacher Polizeirevier und der Leiter des städtischen Ordnungsamtes überwachten die Demonstration, die vollkommen friedlich verlief.
Für kommenden Samstag, 30. Mai, haben die Veranstalter eine weitere Kundgebung auf dem Neuen Markt angekündigt.

23.05.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Horst B. (09.06.20):
Hallo, ich habe am Samstag beim Vorbeigehen und kurzzeitigen Verweilen gesehen, dass die Reden bzw. Ansprachen aufgezeichnet werden. Sind die Videos irgendwo abrufbar, z.B. auf YouTube ? Wenn nicht, möchte ich dies anregen. So haben auch Menschen die Samstags keine Zeit haben, so wie z.B. ich wegen Schichtarbeit, die Möglichkeit sozusagen virtuell an der Demo teilzuhaben. Danke.

Von Enttäuschter  (28.05.20):
Werte Martina,

so wirklich schlau werde ich aus Ihrer Antwort auf meinen letzten Beitrag nicht. Ich kann auch nicht nachvollziehen weshalb Ihre Antwort so „aufgekratzt“ wenn nicht gar schnippisch wirkt.
Ich hatte Sie sachlich um Quellen gebeten - das ist nicht provokativ zu verstehen - es ist das Normalste auf der Welt wenn man Aussagen zu wissenschaftlichen Themen trifft diese mit belasteten Quellen zu belegen.
Würden Sie sich als Opfer sehen, dann hätten Sie viel zu tun? Das muss jetzt für den Leser keinen kausalen Zusammenhang ergeben, oder?
Gerne erörtere ich Ihnen was mich dazu bewegt mich als „enttäuscht“ zu titulieren. Es ist für mich nicht nachvollziehbar wie man Maßnahmen zu Schutz der Schwachen, Kranken und verdienten „Alten“ kritisieren kann und dies auch noch mit Glaube und Freiheit zu begründen. Für mich ist diese Haltung ebenso enttäuschend wie populistisch. Es wäre hier deplatziert den Diskurs zu politisieren - aber die Nähe zu den nervigen und nörgelnden blauen Quertreibern und Demokratiezerstörern ist argumentativ und strukturell leider kaum von der Hand zu weisen.

@Mathegenie.

Bewahren Sie doch bitte Form und Etikette - zudem
sollten Sie Menschen nur als „Besserwisser“ betiteln wenn diese durch Besserwisserei auffallen, nicht wenn Sie kritische Nachfragen innerhalb einer Diskussion stellen - das hat nämlich nichts miteinander zu tun und entbehrt jeder Höflichkeit.


Von little Verbania (28.05.20):
@Martina : dass Genesene gesund bleiben wie sie das behauptet haben stimmt so nicht .Es gibt Fälle wobei sich Menschen mehrmals damit infizierten.Es ist noch überhaupt nicht erwiesen,dass Leute die das Virus in sich trugen immun dagegen bleiben. Anhand von Antikörpertests kann man zwar mit zunehmender Sicherheit sagen, ob jemand mit dem Virus infiziert war,doch was es für die Immunität bedeutet, weis man bislang noch überhaupt nicht.Bitte keine Falschinformationen an die Leute geben.

Von joedi (28.05.20):
@Martina,
diese niedrigen Zahlen sind sehr positiv zu bewerten. Dies zu verdanken haben wir natürlich den Maßnahmen der letzen Wochen. Diese werden jetzt Schritt für Schritt gelockert. Das ist auch in Ordnung so. Die Reproduktionszahl ist bei diesen niedrigen Infektionszahlen mit Vorsicht zu geniessen. Die Reproduktionszahl war mit Stand 27.5.2020 bei 0,68. Sie sollten Ihre Quellen prüfen.


Von Martina (27.05.20):
Hallo enttäuschter
Ich werde Ihnen hier erklären, wie ich zu den Zahlen komme:
Am Beispiel von Baden-Württemberg:
Robert-Koch-Institut:
Von Anfang an, bis heute, Fallzahlen:
34.575 infizierte.
Davon werden die genesenen abgezogen also:
-31.480.
Genesene sind gesund und können keinen mehr anstecken.
Davon werden wiederum die leider verstorbenen ebenfalls abgezogen, da sie ebenfalls keinen mehr anstecken können.
Also:-1738 Verstorbene.
Somit haben wir heute, Stand 27. Mai 2020:
1357.
Das sind gegenüber gestern 67 weniger.
Was leider nicht ganz so verständlich ist, ist dieser so genannte Reproduktionswert (schwieriges Wort), der sich jetzt wieder auf 1,3 beläuft.
Die letzten Tage war er viel niedriger obwohl wir noch eine höhere Zahl der infizierten hatten. Weiß nicht, warum.
Grüße


Von MATHEGENIE (27.05.20):
An den Schlaumeier Namens "Entäuschte": ca. 180.000 positiv Getestete in Deutschland MINUS ~ 8400 Tote MINUS ~ 163.000 Genesene = wieviel ?

Von Martina (27.05.20):
Hallo enttäuschter
Warum sie sich ausgerechnet enttäuschte nennen, will mir ehrlich gesagt nicht in den Kopf. Wenn ihnen alles so gefällt, dann müssen sie doch nicht enttäuscht sein.
Nein, ich sehe mich wahrhaftig nicht als Opfer. Da hätte ich ja viel zu tun!
Ich wollte das hier nur so erwähnen wie man behandelt wird, wenn man zufälligerweise eine andere Meinung hat wie die Masse!
Und kommen Sie mir bitte nicht mit solidarisch! Ich weiß sehr wohl was Solidarität bedeutet. Erfahre das tagtäglich, ob jemand solidarisch ist oder nicht. Übrigens die Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut! Wer etwas nachrechnen kann, der kann das gerne nachprüfen.


Von Enttäuschter (27.05.20):
Werte Martina,

woher bitte nehmen Sie Ihre Zahlen? Geschätzte 8700 infizierte Personen? In Deutschland? Bitte geben Sie doch Quellen an für Ihre Behauptungen. Nur dann können diese auch von anderen Lesern nachvollzogen werden. Und beachten Sie bei Ihrem Zahlenwerk auch nicht nur Neuinfektionen der letzten 7 Tage zu berücksichtigen sondern alle aktiv infektiösen Personen zu beachten.
Wieso Sie sich ständig selbst in die „Ecke“ der Verschwörungstheoretiker argumentieren indem Sie ständig diesen Vergleich anführen ist auch nicht unbedingt nachvollziehbar.
Wenn Sie sich als Opfer sehen, dann artikulieren Sie doch einfach und sachlich weshalb.
Und bitte bedenken Sie bei Ihrem Handeln - gerade als bekennender Christ (als der Sie sich ja gerne outen) - Ihr Handeln sollte stets von Nächstenliebe (modern übersetzt: Solidarität) geprägt sein - ist das Ignorieren oder kritisieren von Maßnahmen zum Schutz aller solidarisch?

Ich halte Sie weder für einen Verschwörungstheoretiker noch für einen in sonstiger Art und Weise zu diskreditierenden Menschen - aber ich übe sachliche Kritik an ihrem wissenschaftlich und ethisch nicht vertretbarem Handeln.


Von Martina (26.05.20):
@ Reinhard
Ja, es ist mir bekannt, dass das Robert-Koch-Institut nicht zwischen an Corona oder mit Corona Todesfällen unterscheidet. D.h. ja dann auch, wenn jemand einen Unfall hat, und dabei stellt sich heraus, dass der jenige infiziert ist, dann ist er eben an Corona gestorben.
Da fällt mir ja ein, falls ich das hier tun darf, wir haben heute: Stand 26. Mai 2020
Geschätzte 8700 infizierte. Wenn man das hochrechnet auf circa 83 Millionen Einwohner dann ist das doch wirklich sehr wenig.
Was mich auch sehr traurig stimmt ist die Tatsache, dass Menschen Abgewiesen wurden, die wichtige Untersuchungen oder Operationen vor sich hatten. Gestern musste ich auch noch erleben, dass in einem Kommentar vom SWR menschen, die nachdenken, als Verschwörungshanseln tituliert wurden.
Sehr, sehr schade und auch traurig!
Ich habe eine E-Mail an den SWR geschrieben. Und was habe ich bekommen? Nur eine Standard Antwort!
Aber ich möchte jedem Mut machen, dran zu bleiben. Weiter friedlich auf die Straße zu gehen.
Grüße


Von Reinhard (24.05.20):
Das ist ja mal ein objektiver Bericht, sehr erfreulich! Danke dass Menschen, die selbst denken und selbst recherchieren und noch dazu: ihre Verantwortung selbst in die Hand nehmen, vom Schreiber dieser Zeilen, der derzeitigen Vorgehensweise entsprechend, nicht mit abgenutzten Worthülsen zerrissen werden. Meinen Vor-Kommentator möchte ich fragen: ist es Ihnen bekannt dass das Robert-Koch-Institut nicht unterscheidet zw. "ursächlich an C19" und "mit C19" verstorben unterscheidet?

Von Martina (24.05.20):
Erst mal zu den Organisatoren der Kundgebung:
Herzlichen Dank! Fühlt euch gedrückt!
Ich freue mich immer wieder, dass es auch in Eberbach Menschen gibt, die in dieser verwirrenden Zeit nachdenken. Schade finde ich es, dass man oft seine Meinung nicht mehr sagen kann oder darf. Man wird als Verschwörer ab getan. Gerne wäre ich gestern dabei gewesen! Leider ist es mir aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt möglich. Gibt es eine Möglichkeit, mit den Organisatoren in Kontakt zu treten?
Auf jeden Fall bin ich in Gedanken zu 100 % bei euch!
Gut finde ich auch, dass auch das Gottvertrauen angesprochen wurde. Ja, ich bekenne, dass ich auch jeden Tag in dieser Situation ins Gebet gehe. Ganz ernsthaft! Denn ich bin bekennender Christ. Glaube an Jesus Christus. Vertraue darauf dass er uns in dieser Zeit hilft. Ganz gleich, wie es weitergeht.
Übrigens die Wort Schöpfung: Plandemi finde ich wirklich gelungen.
Übrigens zu meinem Vorredner: selbst die Wissenschaft ist sich ja in vielen Punkten gar nicht einig.
Außerdem empfehle ich ein YouTube Video von einer Ärztin, Das wirklich sehr sachlich war. Ist auf dem Kanal von Bodo Schiffmann abrufbar.
Übrigens möchte ich auch hervorheben, dass das Team vom Eberbach Channel wirklich sehr objektiv berichtet. Ganz, ganz großes Lob! Findet man heute wirklich selten!
noch etwas: mein Name bedeutet: die kriegerische. D.h. nicht, dass ich einen Krieg führen will. Aber meinen Mund möchte ich wirklich gerade in dieser Zeit nicht unbedingt verschließen müssen. Grüße


Von Isch verschwör ey (24.05.20):
Das ist wie bei jeder anderen Religion auch: Man glaubt, was dem Seelenheil hilft, nicht was wissenschaftlich erwiesen ist.

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL