WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 26. November 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Wohnmobilplätze in der Au und Untersuchungen zur Ufermauer am Neckarlauer


Ein Ingenieurbüro soll den Zustand der Ufermauer am Neckar untersuchen. (Foto: Claudia Richter)

(hr) Für die Ausweitung der Wohnmobilplätze in der Au stimmte der Bau- und Umweltausschuss des Eberbacher Gemeinderats in seiner letzten öffentlichen Sitzung am 16. Juli einstimmig dem Bauantrag zu.

Vorgesehen ist, ein Teil der Pkw-Stellplätze auf dem Festplatz in der Au in Wohnmobilplätze umzuwandeln sowie den Fetenplatz neben dem Fußballplatz für Wohnmobile freizugeben. Dafür sollen sowohl Stromversorgungssäulen installiert als auch ein überdachter Kassenautomat zur Bezahlung der Übernachtungsgebühr errichtet werden. Außerdem soll der Müllcontainerplatz am Freibad mit einer Umzäunung erweitert werden, um ihn für die Wohnmobil-Gäste zugänglich zu machen.

Grünes Licht gab es einstimmig im Ausschuss für die Aufstellung eines Imbisswagens mit Vordach sowie einer Getränke- Verkaufshütte zwischen den beiden Fußballplätzen im Sportgebiet in der Au. Auf die Frage von Stadtrat Dr. Dietmar Polzin (Freie Wähler), ob dieses Angebot dann auch von Wohnmobilisten genutzt werden könnte, gab Bürgermeister Peter Reichert zu bedenken, dass der Imbiss wohl nur während Fußballspielen in Betrieb und das Betreten des Geländes nur gegen Zahlung von Eintritt möglich sein werde.

Zugestimmt wurde auch einer Nutzungsänderung von Wohnräumen in Therapieräume für Fußpflege und Massage im ehemaligen Badehaus in der Bussemerstraße.

Den Auftrag für die Erneuerung des so genannten “Kaltwassersatzes” für die Klimaanlage in der Stadthalle für rund 95.300 Euro brutto erhielt die Firma Kälte-Sigmund aus Obrigheim.

Das Ingenieurbüro Klinger & Partner GmbH aus Heilbronn soll für geschätzt 78.000 Euro brutto prüfen, ob die Sanierung der Ufermauer am Neckarlauer auch ohne das Setzen einer teuren neuen Spundwand möglich ist. Die Mauersanierung ist Voraussetzung für die Umgestaltung des Neckarlauers für mehr Freizeit- und Tourismusnutzen.

26.07.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Stellenangebot