WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Mehrkosten durch Tarifabschluss - Bolzplatz Pleutersbach ruht

(hr) Nur geringe Änderungen am bisherigen Entwurf erbrachten die heutigen Beratungen des städtischen Haushaltsplans für 2003 im Gemeinderat. Die Verwaltung korrigierte infolge des unerwartet hohen Tarifabschlusses im öffentlichen Dienst die Personalkosten um 100.000 Euro nach oben. Da diese Mehrkosten aber durch Minderausgaben ausgeglichen werden können, ändert sich unterm Strich nichts.
Die einzigen Änderungsanträge zum Haushalt hatte die SPD eingereicht. Ihr Wunsch nach Aufstockung der Mittel zur Fertigstellung des Pleutersbacher Bolzplatzes wurde aber angesichts der angespannten Haushaltslage mit großer Mehrheit abgelehnt. Die Kostenschätzungen für den Bolzplatz waren in den vergangenen Monaten auf rund 64.500 Euro angestiegen. Vor zwei Jahren war man noch von etwa 38.000 Euro Gesamtkosten ausgegangen. Angesichts dieser Summe signalisierten Peter Stumpf (AGL) und Dr. Gerhard Brunn (FWV) sogar grundsätzlichen Beratungsbedarf über den Standort der Anlage. Bürgermeister Bernhard Martin verwies auf den derzeit in Pleutersbach vorhandenen Bolzplatz und warb für den vorläufigen Stopp des Neubaus. Seiner Meinung nach sollte über Art und Umfang des Ausbaus im Laufe des Jahres erneut beraten werden.
Auch mit dem Landesteg am Neckar in Pleutersbach wird sich der Gemeinderat in Kürze befassen. Die SPD drängt hier auf eine umgehende Instandsetzung des in Lindach zwischengelagerten Steigers.
Das Buswartehäuschen im Gretengrund soll im Jahr 2003 aus laufenden Mitteln der Verwaltung renoviert werden. Auch dafür hatte sich die SPD-Fraktion in einem Antrag stark gemacht.
Zum Wirtschaftsplan der Stadtwerke für 2003 lag ein Antrag der AGL vor. Die Alternativ-Grünen wollten die Kessel der Heizungsanlage im Hallenbad erneuern und die Wasseraufbereitung verbessern. Die Verwaltung pflichtete ihnen bei und schlug eine Mittelerhöhung um 65.000 Euro vor, die allgemein Zustimmung fand. Bereits in drei bis fünf Jahren soll sich diese Investition durch Energieeinsparung rentieren.
Der Haushaltsplan der Stadt und der Wirtschaftsplan der Stadtwerke sollen am 27.Januar im Gemeinderat endgültig beschlossen werden.

16.01.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL